technische kommunikation und tc world 4/2008: So entsteht ein Wörterbuch

Soeben ist Heft 4/2008 der technischen kommunikation erschienen, Fachzeitschrift für Technische Dolumentation und Informationsmanagement und Mitteilungsblatt der tekom. Für Übersetzer dürften besonders folgende Beiträge von Interesse sein:

  • „Tor! Goal! But! Terminologieprojekt Fußballwörterbuch.“ Dipl.-Übers. Konstanze Ernst von Langenscheidt und Dipl.-Übers. Florian Simmen vom Sprachdienst des europäischen Fußball-Dachverbands UEFA beschreiben am Beispiel des Praxiswörterbuchs Fußball, wie ein Wörterbuch entsteht. Die Terminologiearbeit wurde vom UEFA-Sprachdienst geleistet, der aus neun Personen besteht: zwei Übersetzer für Englisch, drei für Französisch, drei für Deutsch und ein Abteilungsleiter. Diese können die drei offiziellen Sprachen der UEFA intern abdecken. Die Abteilung koordiniert darüber hinaus auch die Übersetzungen in nicht-offizielle Sprachen.
  • „Mehr Brillanz im Text – Die Suche nach der richtigen Unternehmenssprache“ von Hans-Peter Förster.

Die ebenfalls von der tekom herausgegebene 36-seitige englischsprachige Beilage tc world, magazine for international information management, wartet mit folgenden Themen auf:

  • Joseph Shaules: The invisible difference – The deep culture of Japanese values
  • Sophie Hurst: Authoring teams become more dispersed
  • Dr. Konstantin Anagnostopoulos, Thomas Bilz: Technical documentation in Europe: Quality manuals for quality products
  • Uwe Mügge: Dispelling the myths of machine translation
  • Devi Kencki: Mauritius – an international business hub
  • Satoshi Kuroda: Technical communication in Japan – Introducing JTCA

Ausführliche Informationen zur technischen kommunikation finden Sie links im Menü unter „Zeitschriften“.

WordPress theme: Kippis 1.15