Größer als je zuvor: FIT-Weltkongress startet in Shanghai

Vom 2. bis 7. August findet in Shanghai der 18. Weltkongress der FIT statt, dem internationalen Dachverband der Übersetzerverbände. Es ist das erste Mal überhaupt, dass sich die Delegierten in Asien treffen. Huang Youyi, einer der stellvertretenden Vorsitzenden der FIT und des Chinesischen Verbands für Übersetzung, äußerte sich dazu gegenüber China.org.cn:

„Die meisten Teilnehmer sind zum ersten Mal in China und in Shanghai. Sie sollen von Anfang an chinesische Elemente erleben“, sagte Huang. So werde für die Abstimmung ein Fächer statt einer Karte verwendet. Die zwei Seiten des Fächers stünden jeweils für Zu- und Abstimmen. Außerdem könne man mit dem Fächer trotz des heißen Augusts in Shanghai mal die Kühle genießen. Hinzu käme für die Teilnehmer eine Reise auf dem Huangpu-Fluss bei Nacht, um zu erleben, wie sich Shanghai inzwischen zur internationalen Metropole entwickelt habe.

Als Gastredner werden folgende Prominente erwartet:

  • Yohannes Mengesha, Assistierender Generalsekretär für die Generalversammlung und das Konferenzmanagement der Vereinten Nationen
  • Karl-Johan (Juhani) Lönnroth, Generaldirektor für Übersetzung der Europäischen Kommission
  • Wu Jianmin, Diplomat und Pressesprecher
  • Gu Yueguo, Mitglied der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften und Assistent des Präsidenten der Beijinger Fremdsprachen-Universität

Der FIT-Kongress in Shanghai wird größer als alle vorangegangenen. Mehr als 1.400 Teilnehmer aus 76 Ländern und Regionen haben sich angemeldet: 825 aus der Volksrepublik China, 36 aus Hongkong, Macao und Taiwan, 586 aus dem Ausland. In insgesamt 88 Foren sollen rund 400 Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Themen der Übersetzungsbranche gehalten werden.

WordPress theme: Kippis 1.15