technische kommunikation 2/2009 mit Schwerpunkt Softwarelokalisierung

Ausgabe 2 der Fachzeitschrift technische kommunikation ist vor Kurzem erschienen. Im Mittelpunkt dieser Ausgabe steht das Thema „Softwarelokalisierung“. Darüber hinaus finden Sie im Heft aktuelle Fachbeiträge über Usability sowie über die neue Studie der tekom über Content-Management-Systeme.

Schwerpunkt: Softwarelokalisierung

Lokalisieren nach Drehbuch
Die Lokalisierung gilt als letzter Arbeitsschritt zur Globalisierung eines Produkts. Wolfgang Zenk stellt Grundlagen, Arbeitsschritte und Werkzeuge dar, damit die Lokalisierung einer Software erfolgreich funktioniert.
Diesen Artikel online lesen

Standards im Abseits?
Die großen Softwarehersteller geben den Takt für die Softwarelokalisierung vor. Von ihren Entwicklungsumgebungen hängt ab, ob sich eine Anwendung leicht oder schwer bearbeiten lässt. Florian Sachse zeigt, was derzeit technologischer Stand ist und wie es um die Zukunft der Lokalisierung bestellt ist.

Näher am Anwender
Insgesamt 7,5 Millionen Wörter mussten für Online-Hilfe und Software von Microsoft Office 2007 neu übersetzt werden. Etwa 15 Monate dauerte die Lokalisierung, für die erstmals auch die Maschinelle Übersetzung zum Einsatz kam. Leif Sonstenes stellt das Lokalisierungsprojekt vor.
Diesen Artikel online lesen

Technische Dokumentation

Werkzeuge: Praxistipps Word: Besser als sein Ruf?
Diesen Artikel online lesen

Arbeitspraxis: Schneller Informationsgewinn
Software für das Enterprise Ressource Planning zählt sicherlich nicht zu den Leichtgewichten, mit denen es ein Anwender zu tun hat. Umso wichtiger ist es, dass ihn die Online-Hilfe umfassend unterstützt. Heike Raab erklärt, welchen Weg die proALPHA AG gegangen ist und warum am Ende der tekom-Dokupreis stand.

Sprache: Praxistipps Sprache: Was die Welt im Innersten zusammenhält

Online-Hilfe: Wer die Wahl hat
Für die Redakteure von Online-Hilfen und Softwarehandbüchern bietet der Markt eine Reihe von Autorenwerkzeugen an. Juliane Dittrich und Birgit Horn erklären, worauf es bei der Auswahl ankommt. Außerdem haben sie sich die aktuellen Versionen von Doc-To-Help und RoboHelp näher angesehen.

Gesetze, Normen, Richtlinien: Umsetzung neue EG-Maschinenrichtlinie

Informationsmanagement: Der Markt bleibt in Bewegung
624 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen äußern sich in einer neuen tekom-Studie detailliert über Content-Management-Systeme. Daniela Straub und Wolfgang Ziegler fassen wesentliche Ergebnisse zusammen.

Usability: Usability im Blindflug?
Ob Marketingstrategen, Politiker oder auch Journalisten – sie alle nutzen verschiedene Methoden, um den Bedürfnissen von Zielgruppen auf die Schliche zu kommen. Auch die Technische Redaktion sollte wissen, welche Anforderungen Leser an eine Anleitung stellen. Markus Nickl macht deutlich, wie sich diese Methoden nutzen lassen und wo im Unternehmen bereits Wissensquellen sprudeln.

[Text: tekom. Quelle: tekom-Website.]

WordPress theme: Kippis 1.15