Turck will mit SDL Trados Übersetzungsprozesse optimieren

SDLDie Turck-Gruppe, die zu den global führenden Unternehmensgruppen auf dem Gebiet der Fertigungs- und Prozessautomation gehört, rüstet ihr weltweites Niederlassungsnetz mit der Global Information Management-Lösung von SDL, dem weltweit führenden Anbieter von Lösungen für Global Information Management, aus. Dadurch will das Unternehmen die Mitarbeiter in den lokalen Niederlassungen in die Lage versetzen, die Inhalte von technischen Datenblättern, elektronischen Katalogen, Produkt-Webseiten und anderen Unterlagen schneller und mit geringerem Kostenaufwand in die jeweilige Landessprache zu übersetzen. Von der Bereitstellung der technischen Informationen in der Sprache des Kunden verspricht sich Turck signifikante Wettbewerbsvorteile im Exportgeschäft und einen noch erfolgreicheren Absatz seiner innovativen Produkte und Lösung auf den Auslandsmärkten.

Die Bereitstellung der Produktinformationen in der jeweiligen Landessprache ist für Turck ein wichtiger Faktor für den Erfolg auf den Auslandsmärkten. Mit den herkömmlichen Übersetzungsmethoden ließ sich das wachsende Aufkommen an Inhalten, die in immer mehr Sprachen übersetzt und möglichst zeitgleich auf den Webseiten des Unternehmens bereitgestellt werden müssen, jedoch nicht mehr bewältigen. Deshalb entschied sich Turck, die Niederlassungen mit einer Translation Memory-Lösung auszurüsten und ihnen eine zentrale Terminologie-Datenbank zur Verfügung zu stellen. „Unsere Zielsetzung war es, die Niederlassungen dadurch effizienter in den Übersetzungsprozess einzubinden, um die Kosten so niedrig wie möglich zu halten“, meint Sigrid Bleker, die bei Turck die Übersetzungen der technischen Dokumente in andere Sprachen koordiniert.

Ausschlaggebend für die Wahl der Technologielösungen von SDL Language Technologies war die Stabilität der Software, die Unterstützung sämtlicher benötigten Sprachen und vor allem die Tatsache, dass das Unternehmen als global tätiger Systemhersteller einen guten lokalen Support an den von ihm besetzten Standorten gewährleisten kann. Zudem ließ sich die Lösung problemlos an das CMS (Content Management System) ASIM anbinden, mit dem Turck die Inhalte für Produkt-Webseiten, technische Datenblätter, elektronische Produktkataloge und andere Unterlagen verwaltet. Derzeit sind weltweit neun Niederlassungen an den Übersetzungsprozess angebunden und werden einmal wöchentlich mit neuen oder geänderten Inhalten aus ASIM versorgt. Nach der Übersetzung schicken sie die Informationen wieder an das CMS zurück, sodass diese für die dynamische Erstellung von Datenblättern oder Webseiten genutzt werden können.

Die Translation Memory-Lösung von SDL Language Technologies versetzt Unternehmen wie Turck in die Lage, eine linguistische Sprachdatenbank aufzubauen, die mit jeder Übersetzung wächst und deren Inhalte immer wieder verwendet werden können, sodass einzelne Sätze nicht mehrfach übersetzt werden müssen. Das senkt nicht nur das Übersetzungsaufkommen und die damit verbundenen Kosten, sondern erhöht auch die Qualität und Konsistenz der Inhalte. Die Terminologiemanagement-Lösung SDL MultiTerm Server sorgt darüber hinaus für eine unternehmensweit einheitliche und konsistente Verwendung bestimmter Begriffe, Ausdrücke und Produktnamen. So können Marken nicht nur aufgebaut, sondern auch gepflegt werden, was zu einem gesteigerten Wiedererkennungswert seitens der Kunden und Interessenten führt.

Einer der Vorzüge der SDL-Technologie besteht darin, dass sie sehr einfach zu erlernen und zu bedienen ist. Das ist wichtig für die Mitarbeiter in den Turck-Niederlassungen, deren Hauptaufgabe nicht die Übersetzung, sondern der Produktvertrieb ist. Da es sich bei den Inhalten meist um standardisierte Texte handelt, können sie dank der leistungsstarken Translation Memory-Technologie viele Übersetzungen wieder verwenden und dadurch viel Zeit sparen. Durch die zusätzliche Nutzung des SDL AuthorAssistant will Turck in Zukunft den Wiederverwendungsgrad geprüfter Formulierungen weiter erhöhen. Sigrid Bleker erklärt: „Wir versprechen uns durch den Einsatz eines Tools für übersetzungsgerechtes Schreiben eine Reduzierung des Arbeitsaufwands für unsere Produktspezialisten und die Sicherstellung einer gleichbleibenden Textqualität.“ Mit Hilfe des Tools kann der technische Autor schon beim Verfassen eines neuen Textes auf bestehende Übersetzungen zugreifen und so durch übersetzungsgerechtes Schreiben die nachfolgenden Prozesskosten reduzieren.

„Die Bereitstellung der technischen Produktinformationen in der jeweiligen Landessprache ist heute in vielen Ländern ebenso wichtig für den Markterfolg eines Produktes wie seine Qualität oder der Innovationsgrad. Deshalb benötigen Unternehmen Software-Lösungen, mit denen sie ihre technischen Dokumente schnell und kostengünstig übersetzen können“, so Thomas Koenen, General Manager, SDL Language Technologies. „Unsere Technologielösungen sind so komfortabel zu bedienen, dass sie nicht nur von professionellen Übersetzern eingesetzt werden können, sondern auch von den Mitarbeitern in anderen Abteilungen oder Niederlassungen eines Unternehmens, zu deren Aufgaben unter anderem die Übersetzung technischer Informationen gehört. Es erlaubt ihnen, die für den Verkaufserfolg wichtigen Inhalte zeitnah und effizient zu übersetzen.“

Turck
Turck entwickelt und fertigt eine umfassende Palette von Produkten der Sensor-, Feldbus, Anschluss- und Interfacetechnik sowie RFID-Lösungen, die in unterschiedlichen Branchen für die Fertigungs- und Prozessautomation eingesetzt werden. Das in Mülheim/Ruhr ansässige Familienunternehmen hat in den letzten Jahren immer wieder mit Innovationen Maßstäbe gesetzt, beispielsweise durch das Hochtemperatur-RFID-Komplettsystem BL ident, die uprox+Faktor-1-Sensoren oder die neuartigen Linearwegsensoren, die magnetostriktiven und potentiometrische Wegerfassungslösungen ersetzen. Vertrieben werden die Produkte und Lösungen über eigene Niederlassungen in 27 Ländern und Vertretungen in weitere 60 Staaten der Erde. Im Geschäftsjahr erwirtschaftete das Unternehmen mit mehr als 2.500 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von ca. 270 Millionen Euro.

SDL
SDL unterstützt als führender Anbieter im Bereich Global Information Management (GIM) Unternehmen dabei, globale Märkte schneller und effizienter mit hochwertigen mehrsprachigen Informationen zu versorgen.
Durch sein Komplettlösungsportfolio an Web Content Management-, Structured Content Management-, E-Commerce- und Language Technologies, kombiniert mit seinen Language Services (Sprachdienstleistungen) reduziert SDL Kosten in der gesamten Prozesskette – von der Texterstellung, über die Verwaltung, die Übersetzung bis hin zur Publikation. Die SDL Lösungen ermöglichen ein gezieltes Bereitstellen von Informationen für unterschiedliche Zielgruppen über verschiedene Kommunikationskanäle, in jedem Land und jeder Sprache. So verhilft SDL Unternehmen dazu, ihre Umsätze konsequent zu steigern und die Kundenzufriedenheit kontinuierlich zu erhöhen.
Marktführer wie ABN-Amro, Bosch, Canon, FIAT, FICO, Google, Hewlett-Packard, KLM, Microsoft, NetApp, Philips, SAP, Sony und Virgin Atlantic vertrauen auf SDL.
SDL betreut über 1000 Industrie-Kunden und bietet 10 Millionen Kunden pro Monat Zugriff auf On-Demand-Übersetzungsportale. Die globale Infrastruktur des Unternehmens umfasst über 50 Niederlassungen in 32 Ländern.

SDL Language Technologies
Der SDL Geschäftsbereich – Language Technologies – unterstützt Unternehmen bei der Kundenkommunikation in unterschiedlichen Sprachen. Die Lösungen gewährleisten stilistische und Markenkonsistenz, automatisieren manuelle Prozesse durch die effektive Verwaltung mehrsprachiger Inhalte und stellen innerhalb kürzester Zeit auch automatisch übersetzte Inhalte bereit. Die Lösungen gewährleisten zudem, dass die Übersetzer Inhalte wiederverwenden und dadurch ihre Produktivität bei der Lokalisierung von Inhalten und Software verbessern können.

[Text: Ilona Arnold. Quelle: Pressemitteilung SDL, 2010-03-17.]

WordPress theme: Kippis 1.15