Migräne-Attacke löst französischen Akzent aus

Nach einem schweren Migräne-Anfall spricht die Britin Kay Russell mit einem französischen Akzent. Natürlich macht die Krankheit der 49-jährigen zu schaffen. Es handelt sich dabei um eine Sprachstörung, die von Außenstehenden als fremder Akzent interpretiert wird. Das sog. „Foreign Accent Syndrom“ bzw. „Fremdsprachen-Akzent-Syndrom“ (FAS) ist eine seltene neurologische Erkrankung und mit Schädigungen im Sprachzentrum des Gehirns vergleichbar, wie sie etwa nach Schlaganfällen oder einem Gehirntrauma auftreten. Die Akzentphase kann vorübergehen, aber auch dauerhaft sein. Eine Therapie gibt es leider nicht.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: Soester Anzeiger, September 2010.]

WordPress theme: Kippis 1.15