Berlin: Sprachen & Medien mit Schwerpunkt Untertitelung und Übersetzung

Die Zukunft ist digital – wer auf dem globalen Markt der audiovisuellen Produktion mithalten möchte nutzt Digitalisierung, soziale Medien sowie Technologien wie maschinelle Übersetzung. Die 8. Sprachen & Medien zeigt, welche Tools derzeit für die Sprachvermittlung in audiovisuellen Medien angesagt sind. Vom 6. bis 8. Oktober 2010 dreht sich in Präsentationen, Workshops und Podiumsdiskussionen alles um innovative Instrumente und Methoden sowie Studien und Best-Practices aus aller Welt. Veranstaltungsort ist das Berliner Hotel InterContinental.

Wie lassen sich neue Technologien für Untertitelung, Synchronisation und Voice-Over effektiv einsetzen? Welche Erfahrungen haben Medienunternehmen wie MTV, Arte, SBS Australien oder VRT Belgien? Wie kann Hör- und Sehgeschädigten der Zugang zu klassischen Medien sowie Theater und Oper ermöglicht werden? Diese und weitere Fragen diskutieren Experten aus mehr als 30 Ländern. Zentrales Thema ist die Übersetzung und die Übertragung von Sprachen in Filmen und beim Fernsehen. Untertitelung und die vertonte Beschreibung von Bildern sind als weitere Elemente audiovisueller Umsetzung von Sprache Thema der Veranstaltung.

Die internationale Fachtagung vernetzt Entscheidungsträger aus Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich Sprache in den Medien. Sie richtet sich unter anderem an Anbieter von audiovisuellen Medienprodukten, Programmdirektoren, Organisatoren von Filmfestivals, Entwickler und Übersetzer von Webseiten, Firmen für Synchronisation und Untertitelung, Medienwissenschaftler sowie Repräsentanten von Verbraucherzentralen.

LANGUAGES & THE MEDIA – Sprachen & Medien
8. Internationale Fachkonferenz zu Sprachvermittlung in audiovisuellen Medien
06.-08.10.2010, Hotel InterContinental Berlin

Teilnahme: 400 Euro, unterstützende Organisationen: 320 Euro, Studenten: 190 Euro.

www.languages-media.com

[Text: ICWE GnbH. Quelle: Pressemitteilung 2010-09-29.]

WordPress theme: Kippis 1.15