End-to-End-Lokalisierung: SDL kooperiert mit LOTS OF DOTS

SDL / Lots of DotsSDL erweitert sein Technologiepartner-Netzwerk um die LOTS OF DOTS MediaGroup AG aus Mainz, den Spezialisten für die Optimierung internationaler Medienproduktion.

LOTS OF DOTS zielt auf die Prozesse der internationalen Marketing- und Produktkommunikation ab, d. h. auf die gesamte Leistungsstrecke von der deutschen Ausgangsfassung bis zu den druckfertigen Sprachversionen. Auf Seiten der Sprachdienstleister können die Übersetzungsprozesse durch den Einsatz von Technologien zum Management multilingualer Inhalte schon heute effizient organisiert werden. SDL bietet diesbezüglich ein breites Leistungsportfolio, das mehr als nur Translation Memory-Lösungen, Terminologiemanagement-Tools etc bietet.

Schwieriger wird es dagegen bei den internen Abläufen der meisten international ausgerichteten Unternehmen. Hier sind oftmals langwierige, aufwendige, intransparente und fehleranfällige Prozesse zu beobachten, die sich aus dem hohen Abstimmungsbedarf bei der Prüfung der einzelnen Sprachversionen ergeben.

Swen Wittig„Wir haben frühzeitig erkannt, dass es eine Lücke gibt zwischen den Prozessen multilinguale Inhalte zu managen und dem fertigen Kommunikationsmittel und dass diese Lücke viel Zeit für unproduktive Abstimmungsrunden verbraucht“, sagt Swen Wittig (Bild), Vorstand Vertrieb bei LOTS OF DOTS. „Umso mehr freuen wir uns über die hervorragende Zusammenarbeit mit SDL, die konsequenterweise zu einer Technologiepartnerschaft ausgebaut wurde.“

Der eigentliche Aufwand für internationale Kommunikationsmittel entsteht in der Abstimmung mit den Ländern. Hier setzt das Konzept von LOTS OF DOTS an: Die fertig gestalteten Dokumente werden allen Prozessbeteiligten über eine Weboberfläche zur Verfügung gestellt, in Echtzeit und mit druckverbindlicher Layout-Vorschau. Übersetzungen und Korrekturen werden direkt über eine einfach aufgebaute Webmaske eingegeben, Freigaben werden per Mausklick erteilt.

„Dadurch entfallen aufwendige Korrekturzyklen und Fehler durch Medienbrüche“, sagt Klaus Meßlinger, Vorstand Consulting bei LOTS OF DOTS. „Die lokalisierten Dokumente sind schneller und kostengünstiger veröffentlicht, der Prozess bleibt durch einen Echtzeit-Status stets transparent.“

Das von LOTS OF DOTS entwickelte Language Guide System (LGS) nutzt den InDesign-Layout-Server des Marktführers Adobe, der maximale Flexibilität und druckfertige Ergebnisse im professionellen Betrieb garantiert. Dadurch können die Layout-Dokumente der Kundenagenturen direkt im System genutzt werden. Praktisch für den Kunden: Das System wird als nutzungsabhängige Dienstleistung zur Verfügung gestellt (SaaS), somit ist es in kürzester Zeit verfügbar und benötigt keinerlei Installationsaufwand auf Kundenseite.

Aus der jahrelangen Erfahrung systemgestützter Medienproduktion bietet LOTS OF DOTS außerdem Analyse- und Beratungsleistungen zur Optimierung der Produktionsprozesse und -strukturen, sowie zur technischen Umsetzung. Das hauseigene Team von Lokalisierungsexperten gewährleistet eine durchgängig hohe Produktionsqualität: Es bereitet die Dokumente für die systemgestützte Verarbeitung auf und sorgt in der Endkontrolle für optimale Druckergebnisse.

Der entscheidende Vorteil der Zusammenarbeit mit SDL liegt aber in der direkten Anbindung an deren Technologieplattform. „Es gibt für jeden Beteiligten am Produktionsprozess das richtige Werkzeug“, sagt Klaus Meßlinger. „Übersetzer brauchen eine intuitive und effiziente Lösung wie SDL Trados, mit vielen spezialisierten Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten. Die Ländervertreter dagegen wollen möglichst komfortabel Texte redigieren, und müssen das meist unter Zeitdruck tun, deshalb kommen ihnen die anwenderfreundliche Oberfläche des LGS und die Vorschaufunktion entgegen.“

Damit beide Gruppen nahtlos kooperieren können, gibt es eine standardisierte Schnittstelle zwischen der SDL Trados-Plattform und LGS, die den Austausch der Übersetzungen per Knopfdruck ermöglicht. Der besondere Vorteil dabei: Die Layoutinformationen bleiben im gesamten Prozess erhalten, so dass die Auswirkungen von Textänderungen auf das Druckdokument jederzeit unmittelbar überprüft werden können.

„Wir freuen uns, dem Markt mit diesem Technologiepartner eine vertikale Integration bieten zu können, die echte End-to-End-Lokalisierung der Marketing- und Produktkommunikation ermöglicht“, so Petra Dutz, Partner Manager bei der Language Division von SDL.

Über SDL
SDL ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Global Information Management. SDL bietet Lösungen, die die Reaktionsfähigkeit von Unternehmen erhöhen. So können globale Märkte schneller mit hochwertigen mehrsprachigen Informationen versorgt werden.  Durch den Einsatz von integrierten Web-Content-Management-Lösungen, E-Commerce, Technologien zur Strukturierung von Inhalten sowie Sprachtechnologien und -dienstleistungen von SDL können bei der Erstellung, Verwaltung, Übersetzung und Veröffentlichung von Inhalten Kosteneinsparungen erzielt werden. Mit der Unterstützung von SDL kann der Umsatz erhöht und die Kundenzufriedenheit verbessert werden. Dies ist möglich, indem globale Zielgruppen über verschiedene Kommunikationskanäle erreicht werden.
Marktführer wie ABN-Amro, Bosch, Canon, CNH, FICO, Hewlett-Packard, KLM, Microsoft, NetApp, Philips, SAP und Sony vertrauen auf SDL. SDL betreut über 1500 Unternehmenskunden und bietet 10 Millionen Kunden pro Monat Zugriff auf On-Demand-Übersetzungsportale. Weltweit sind mehr als 170.000 Softwarelizenzen im Einsatz. Die globale Infrastruktur des Unternehmens umfasst über 60 Niederlassungen in 35 Ländern.
www.sdl.com

Über LOTS OF DOTS
Die LOTS OF DOTS MediaGroup. AG ist ein Spezialist für die ganzheitliche Steuerung internationaler Marketing- und Produktkommunikation: Das Mainzer Unternehmen optimiert, integriert und managt Medienproduktionsprozesse mit Schwerpunkt auf Mehrsprachigkeit und Internationalisierung.
LOTS OF DOTS wurde 1993 als Druckvorstufen-Spezialist gegründet und hat sich seither zum beratungsorientierten Lösungsanbieter und Prozessdienstleister entwickelt. Die Tätigkeitsbereiche umfassen daher Consulting, Systementwicklung und Lokalisierungsdienstleistungen. Die ca. 20 Mitarbeiter des Mainzer Unternehmens betreuen vorwiegend exportstarke Unternehmen aus dem gehobenen Mittelstand und Konzernumfeld, wie Dekra, Leica, Trumpf, Festool oder Stada.
www.lots-of-dots.de

[Text: Ilona Arnold. Quelle: Pressemitteilung SDL, 2011-01-19.]

WordPress theme: Kippis 1.15