André Lindemann neuer BDÜ-Präsident

BDÜ-Bundesvorstand April 2011

Gut aufgestellt: Der neue Bundesvorstand des BDÜ vorm Speyerer Kaiserdom. Von links nach rechts: Karl-Heinz Trojanus, Silke Herwig, Susanne Fülle-Delbarre, Ingrid Nøkleby-Braun, André Lindemann, Ralf Lemster, Norma Keßler.

Auf der ordentlichen Jahresmitgliederversammlung des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer e. V. (BDÜ) am 9. und 10. April 2011 in Speyer stand die turnusmäßige Wahl des Präsidenten sowie mehrerer Vizepräsidenten des Bundesvorstandes auf dem Programm.

Neuer Präsident des größten deutschen Verbandes für Dolmetscher und Übersetzer ist André Lindemann. Er folgt Johann J. Amkreutz, der dem Verband seit 2005 als Präsident vorstand. Lindemann, Jahrgang 1961, ist Diplom-Sprachmittler für Polnisch und Russisch mit einem Abschluss der Universität Leipzig. Der neue BDÜ-Präsident ist bereits seit 1996 in verschiedenen Vorstandspositionen für den BDÜ tätig. So war er unter anderem sechs Jahre lang erster Vorsitzender des BDÜ-Landesverbandes Berlin-Brandenburg, bis er 2009 als Vizepräsident in den Vorstand des Bundesverbandes wechselte. Als gebürtiger Brandenburger ist Lindemann der erste BDÜ-Präsident aus den neuen Bundesländern in der Geschichte des Verbandes.

„Der BDÜ hat sich in den vergangenen Jahren hervorragend entwickelt“, so Lindemann. „Nun gilt es, die Strukturen und Arbeitsweisen auf den Prüfstand zu stellen und der gestiegenen Mitgliederzahl sowie den Anforderungen an unseren Verband und den Berufsstand anzupassen.“

Neu in den Bundesvorstand gewählt wurden Silke Herwig und Ralf Lemster. Silke Herwig ist Gebärdensprachdolmetscherin und kümmert sich als Vizepräsidentin unter anderem um den neuen Bereich „Public Service Interpreting“. Ralf Lemster ist Fachübersetzer für die englische Sprache und spezialisiert auf Finanzthemen. Sein Arbeitsschwerpunkt im Bundesvorstand ist der Bereich „Übersetzer als Unternehmer“.

In ihrem Amt als Vizepräsidenten bestätigt wurden Norma Keßler und Karl-Heinz Trojanus. Nicht zur Wahl standen die Ämter von Susanne Fülle-Delbarre sowie von Schatzmeisterin Ingrid Nøkleby-Braun, die weiterhin im Vorstand des Bundesverbandes sind.

BDÜ
Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) mit Sitz in Berlin vertritt seit über 50 Jahren die Interessen von Dolmetschern und Übersetzern gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Mit mehr als 6.000 Mitgliedern repräsentiert der BDÜ über 75 Prozent aller organisierten Dolmetscher und Übersetzer. Er ist damit der größte Berufsverband für Sprachmittler in Deutschland. Eine BDÜ-Mitgliedschaft steht für Qualität, denn alle Mitglieder müssen vor Aufnahme in den Verband ihre fachliche Qualifikation nachweisen.

www.bdue.de

[Text: Birgit Golms. Quelle: Pressemitteilung BDÜ, 2011-04-13. Bild: BDÜ.]

WordPress theme: Kippis 1.15