Neuerscheinung: Seltsame Sprachen – oder wie man am Amazonas bis drei zählt

Gibt es eine Sprache, in der Namen so heilig sind, dass keine Vornamen zweimal vorkommen dürfen? Kann eine vollständig neue Sprache innerhalb von drei Jahren entstehen? Diese und weitere unglaubliche Fragen im Zusammenhang mit der menschlichen Sprache werden in diesem Buch beantwortet. Der Germanist und Philosoph Frank Schweizer vermittelt kuriose und interessante Fakten, die weit über das übliche Allgemeinwissen hinausgehen und erzählt kurzweilig über die ersten Sprachversuche des Menschen bis hin zur Entwicklung der eigenen Sprachfähigkeit von der Geburt bis ins Erwachsenenalter.

Kaum jemand aus dem westlichen Sprachraum kann sich die Existenz einer Sprache vorstellen, die, das Vokabular und Regelwerk betreffend, zwischen einem männlichen und weiblichen Sprecher unterscheidet. Dem Autor gelingt es auch, den grössten Unterschied zwischen Mensch und Tier – Kommunikation, mittels umfangreicher Worte – unterhaltsam wiederzugeben.

Dieses Buch ist gespickt mit lehrreichen Details ohne belehrend zu wirken und lädt dazu ein, sich näher mit der eigenen Sprache zu befassen. Frank Schweizer, der selbst acht Sprachen spricht, begegnet dem Vorurteil, die Beschäftigung mit Sprache sei eine staubtrockene Tätigkeit, durch anschauliche Erläuterungen und faszinierende Details.

Über das Buch:
Seltsame Sprachen – oder wie man am Amazonas bis drei zählt
Autor: Frank Schweizer
ISBN: 978-3-86189-789-7
Erschienen: Oktober 2011
Verlag: Militzke Verlag GmbH
Umfang: 294 Seiten

[Text: Militzke Verlag. Quelle: Milizke Verlag. Bild: Militzke Verlag.]

WordPress theme: Kippis 1.15