Jahresmitgliederversammlung BDÜ-Bundesverband: Chapman und Kuhlmann neu im Vorstand

BDÜAm 27. und 28. April 2013 fand die Mitgliederversammlung des BDÜ-Bundesverbandes in der westfälischen Metropole Münster statt, bei der die 12 Landesverbände und der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ über ihre Arbeit berieten.

Im Mittelpunkt stand unter anderem die Neuordnung der Organisationsstruktur des Verbandes, der in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist. Ebenfalls vorgestellt und beraten wurde das weiterentwickelte Kommunikationskonzept, mit dem der BDÜ seine Sichtbarkeit in den Medien weiter erhöhen möchte. Ziel ist dabei insbesondere, die große Bedeutung qualitätsvoller Übersetzungs- und Dolmetschdienstleistungen sowie den großen Nutzwert der Mitgliederdatenbank des BDÜ mit ihren vielfältigen Suchfunktionen herauszustellen.

Solidaritätserklärung zugunsten der Sprachmittler in Afghanistan

Geschlossen stellte sich die Versammlung hinter den Vorschlag des Vorstandes, sich für die Dolmetscher und Übersetzer einzusetzen, die für die deutschen Truppen in Afghanistan tätig sind. In einem Schreiben fordert der BDÜ, diese Dolmetscher und Übersetzer mit dem Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan in Deutschland aufzunehmen.

Wahlen: Chapman und Kuhlmann neu im Bundesvorstand

Turnusmäßig stand in Münster die Neuwahl eines Teils des Bundesvorstandes an. Neu in den Vorstand gewählt wurden Dr. Thurid Chapman, die das Ressort „Dolmetschen und Übersetzen im juristischen Bereich“ betreuen wird, sowie Francisco Kuhlmann, der sich mit der Präsenz des BDÜ in den Sozialen Medien befassen wird.

Für eine neue Amtszeit bestätigt wurden Norma Keßler, Ralf Lemster und Karl-Heinz Trojanus, die in ihren bisherigen Ressorts (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Übersetzer und Dolmetscher als Unternehmer, MDÜ und Terminologie) weiterarbeiten werden.

[Text: BDÜ. Quelle: BDÜ-Newsletter April 2013. Bild: BDÜ.]

WordPress theme: Kippis 1.15