Ja, ist denn schon Weihnachten? SDL will Übersetzer noch dieses Jahr mit neuer Trados-Version beglücken

VerzweiflungIn einer E-Mail an alle Trados-Nutzer hat SDL im Juli 2013 „das Übersetzungsereignis des Jahres“ angekündigt. Wörtlich heißt es: „SDL Trados Studio 2014 ist schon bald verfügbar – wenn das kein Grund zum Feiern ist!“

Für Übersetzer, die Trados nur notgedrungen und widerwillig einsetzen, ist es eher ein Grund zur Verzweiflung: Schon wieder ein paar Hundert Euro für eine neue Version ausgeben, schon wieder ein Fortbildungsseminar besuchen, schon wieder umlernen. Sicher, die neue Version wird einige Macken der alten beheben – aber dafür kommen neue Unzulänglichkeiten hinzu.

Das neue SDL Trados Studio 2014 soll in einigen Monaten – also sehr wahrscheinlich noch dieses Jahr – auf den Markt kommen. Es wird die zurzeit vertriebene Version Studio 2011 um neue Funktionen zur Verbesserung der Benutzer-freundlichkeit, des Übersetzungsvorgangs und des Projektmanagements erweitern. Besonders hervorgehoben werden in der Mitteilung folgende Aspekte:

  • Neuer Eröffnungsbildschirm mit Informationen und Hinweisen zum Start des Programms
  • Überarbeitetes, frisches, intelligentes Design
  • Intuitive, anwenderfreundliche Menüleiste mit schnellem Zugriff auf Tools und Optionen
  • Schnörkellose, anwenderfreundliche Navigation
  • Schneller Zugriff auf Lernressourcen
  • Vollständig integriertes und erweitertes Alignment-Werkzeug zur einfacheren Erstellung von Translation Memorys aus bereits übersetzten Dokumenten

Vollständige Abwärtskompatibilität bis Studio 2009

Zum Thema Kompatibilität wird auf der SDL-Website versprochen: „SDL Trados Studio 2014 ist vollständig kompatibel mit SDL Trados Studio 2011 und 2009. Mit SDL Trados Studio 2014 können Sie zudem TTX- und ITD-Dateien öffnen und auch mit Translation Memorys und SDL-Trados-Workbench-Dokumenten im Microsoft-Word-Format aus älteren Versionen von SDL Trados arbeiten. Zusätzlich unterstützt werden Branchenstandards wie TMX (für TMs), TBX (für Terminologiedatenbanken) sowie XLIFF (als Dateiformat für Übersetzungen). Erweiterte Dateiunterstützung für Dateiformate von an Unternehmen wie Wordfast ist über SDL OpenExchange erhältlich.“

[Text: Richard Schneider. Quelle: SDL-Mitteilung, 2013-07-25. Bild: Maridav / Fotolia.de.]

WordPress theme: Kippis 1.15