Uni gründet Übersetzungsbüro: Innsbruck Translation Centre (ITC) eröffnet

ITCAm 11.11.2013 wurde das Innsbruck Translation Centre (ITC) mit einer Auftaktveranstaltung offiziell eröffnet. Das ITC bildet einen neuen Transferschwerpunkt innerhalb von transidee, der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Mit dem Start des ITC unternimmt die Universität Innsbruck gemeinsam mit transidee einen großen Schritt zu professionell angebotenem Übersetzen und Dolmetschen auf universitärem Niveau.

Lew Zybatow

Lew Zybatow

Univ.-Prof. Dr. Lew Zybatow, Architekt und wissenschaftlicher Leiter des ITC, erklärt: „Die fortschreitende Globalisierung stellt die Kommunikation – ganz gleich ob geschäftlich oder privat – vor immer größere Herausforderungen. Diese zu bewältigen ist die Aufgabe des Übersetzens und Dolmetschens. Die Berufsprofile in diesem Bereich verändern sich aber seit geraumer Zeit rasant. Deshalb ist es notwendig, neue Translationstechnologien sowie wissenschaftlich fundierte Arbeitsweisen zu entwickeln, anzuwenden und weiterzugeben. Nur so können klare Qualitätsrichtlinien geschaffen und eingehalten werden, an deren Verbreitung und Verankerung in der Übersetzer-Community das ITC arbeitet.“

„Wir sind überzeugt davon, dass Tirol als international agierender Standort Sprachmittlung auf allerhöchstem Niveau benötigt – deshalb ist uns auch die Anbindung an das Institut für Translationswissenschaft der Universität einerseits und die Einbindung in transidee andererseits sehr wichtig“, sagt Sara Matt-Leubner, Geschäftsführerin von transidee.

Master-Studierende können im ITC erste Berufserfahrungen sammeln

Sara Matt-Leubner

Sara Matt-Leubner

Von dieser Vernetzung profitieren vor allem die Kunden des ITC durch hochwertige Übersetzungs- und Dolmetsch-Dienstleistungen, aber auch Studierende der Universität Innsbruck: Mit dem sogenannten „Juniormodell“ können Master-Studierende der Translationswissenschaft bereits während des Studiums Berufserfahrung im ITC sammeln und Übersetzungen anfertigen.

Ihre Arbeit wird von professionellen Übersetzerinnen und Übersetzern begleitet und damit ohne Qualitätseinbußen angeboten, Auftraggeber profitieren in diesem Fall außerdem von vergünstigten Tarifen. Die Studierenden können dabei nicht nur Geld verdienen, sondern sich diese Praxiserfahrung auch im Studium anrechnen lassen. Ein ähnliches Modell gibt es auch für Dolmetsch-Dienstleistungen.

Transfer universitären Wissens in die Wirtschaft

Auch die Übersetzer- und Dolmetscher-Community in Tirol profitiert von der Einrichtung des ITC: Der Transfer von universitärem Wissen und von Forschungsergebnissen in die Wirtschaft ist ein Auftrag, dem das ITC mit einem umfassenden Weiterbildungsangebot nachkommt.

Workshops und Fortbildungsveranstaltungen

„Unser Spektrum auf diesem Gebiet ist sehr breit: Wir bieten schnelles, müheloses Erlernen weiterer Fremdsprachen durch Nutzung bereits erlernter Sprachen an, außerdem Workshops und Kurse in Bereichen wie Website-Lokalisierung, Filmuntertitelung, Konferenzdolmetsch-Kurse für Übersetzerinnen und Übersetzer sowie Zusatzqualifikationen im Sprachen-Bereich“, so Lew Zybatow.

Zu Beginn bietet das ITC Übersetzungen und Dolmetschungen in den am Institut für Translationswissenschaft der Universität angebotenen Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Russisch an.

www.translation-centre.at

[Text: Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice der Universität Innsbruck. Quelle: Uni Innsbruck, 2013-11-27. Bild: Uni Innsbruck.]

WordPress theme: Kippis 1.15