Gerichtsdolmetscher bei der Arbeit: Demonstrations- und Schulungsvideo des BDÜ Bayern

Gerichtsverhandlung BDÜ Bayern

Überzeugende Vorstellung: Dolmetscher Bernd Wurm als Dolmetscher, Dolmetscher Vero Venturi als Angeklagter, Dolmetscherin Liese Katschinka als Protokollführerin und Rechtsanwalt Alexander Seifert als Richter. Nicht im Bild: Evthymios Papachristos als Zeuge, Dolmetscher Dr. Theodoros Radisoglou als Dolmetscher und Dolmetscherin Natalie Padovan als Staatsanwältin.

Eine simulierte Gerichtsverhandlung mit Gerichtsdolmetschern gibt es jetzt im Internet zu sehen: Ein gut 32-minütiges Video des BDÜ-Landesverbandes Bayern zeigt eine gespielte Hauptverhandlung, aufgenommen im Landgericht Nürnberg. Das Drehbuch stammt aus der Feder des Gerichtsdolmetschers Bernd Wurm.

Die Handlung: Einem italienischen Angeklagten wird die Straftat „unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ zur Last gelegt. Ein Gerichtsdolmetscher für die italienische Sprache dolmetscht simultan flüsternd dem Angeklagten. Ein griechischer Zeuge, dessen Auto beim Unfall beschädigt wurde, erhält Unterstützung von einem Gerichtsdolmetscher für Griechisch.

In den Handlungsablauf sind verschiedene Schwierigkeitsgrade eingebaut, die beim Gerichtsdolmetschen in der Praxis auftreten können.

Das Video entstand am 6. Oktober 2013 im Rahmen der Veranstaltung „Das Recht auf Verständigung. Gerichtsdolmetschen heute“, einer Veranstaltung des BDÜ-Landesverbandes Bayern in Zusammenarbeit mit dem Memorium Nürnberger Prozesse, EULITA und AIIC Deutschland.

Das Video wurde auf YouTube hochgeladen, ist aber auch über die BDÜ-Mediathek oder die Website des BDÜ-Landesverbandes Bayern zugänglich.

[Text: BDÜ Bayern. Quelle: Pressemitteilung BDÜ Bayern, 2014-03-12. Bild: BDÜ Bayern.]

WordPress theme: Kippis 1.15