Fabulamundi – Playwriting Europe: Theaterautoren und Übersetzer diskutieren in Heidelberg

Anlässlich einer Lesung stellen sich am 6. April 2014 europäische Theaterautoren in Heidelberg vor und präsentieren ihre neuen Stücke, die sich mit dem Moment der Krise als Gefahr und Chance auseinandersetzen. Mit dabei sind Szekely Csaba (Rumänien), Marilia Samper (Spanien) und Riccardo Spagnulo (Italien).

Das von der EU geförderte Projekt Fabulamundi – Playwriting Europe widmet sich der zeitgenössischen Dramatik, den Übersetzern und Autoren. Fabulamundi will zur Konstruktion eines europäischen Theaters beitragen, das Gemeinsamkeiten aufweist, aber auch Unterschiede sammelt.

Kunst der Übersetzung zwischen Kulturtransfer und Ursprünglichkeit

Im Anschluss an die Lesungen findet nach einer Pause ein Publikumsgespräch zum Thema „Babylonische Nachbarn? – Die Kunst der Übersetzung zwischen Kulturtransfer und Ursprünglichkeit“ statt.

Die drei Autoren und ihre Übersetzer diskutieren mit dem Publikum über Arbeitsmethoden und Möglichkeiten der Übersetzung: Was braucht die Übertragung dramatischer Literatur? Wie kann kultureller Transfer am konstruktivsten gelingen? Und worin könnte der künstlerische Mehrwert einer Übersetzung bestehen?

Fabulamundi – Playwriting Europe will so seinen Beitrag zum Aufbau eines europäischen Theaters leisten, das Gemeinsamkeiten aufweist aber gleichzeitig auch Erfahrungen, Inhalte und unterschiedliche Praktiken jedes Landes sammelt. Das Projekt bietet eine Plattform zum Vergleich und Austausch zwischen der nationalen Dramatik und den verschiedenen Typologien der Inszenierungen, zum Herausfinden von Unterschieden und Kontaktpunkten.

Die Aktivitäten 2013-2014 verteilen sich auf 5 Nationen – Italien, Spanien, Rumänien, Deutschland und Frankreich – mit einem abwechslungsreichen Terminkalender zum Schreiben, Textanalysen, Treffen zwischen Autoren und Publikum.

Die Autoren begleiten die Reise ihrer Stücke über die Grenzen hinaus, wo sie auf ausländischen Bühnen gelesen und aufgeführt werden und wo sie Künstler und Publikum des Gastlandes treffen.

Darüber hinaus ist ein Archiv angelegt worden, das der zeitgenössischen Dramatik der 5 Partnerländer gewidmet und online nachzuschlagen ist. Die Texte zu übersetzen und auszutauschen ist der erste notwendige Schritt, um einen Prozess des gegenseitigen Verständnisses und des Vertiefens zwischen den beteiligten europäischen Ländern auszulösen.

Fabulamundi. Playwriting Europe. The Dangerous Opportunity.
Sonntag, 6. April 2014, 17 Uhr, Zwinger1, Heidelberg
Karten (5 Euro, ermäßigt 3 Euro) an der Theaterkasse, unter 06221 | 5820 000 oder online im Webshop.

Mit der Unterstützung des Kulturprogramms 2007-2013 der Europäischen Kommission.

www.fabulamundieurope.eu

[Text: Fabulamundi. Quelle: Fabulamundi.]

WordPress theme: Kippis 1.15