Fußball als Türöffner: BDÜ Bayern veröffentlicht Business-Knigge Brasilien

Business-Knigge BrasilienMit dem Thema Fußball lässt sich in Brasilien nicht nur zur Weltmeisterschaft punkten: Beim Geschäftsessen ist Smalltalk über Sport und insbesondere Fußball ein perfekter Türöffner. Es gilt, zunächst ein herzliches Verhältnis zum Gegenüber aufzubauen. Erst beim Dessert kommen Brasilianer dann aufs Geschäft zu sprechen.

Tipps dieser Art hat der BDÜ-Landesverband Bayern in einem Faltblatt mit dem Titel „Business-Knigge Brasilien“ zusammengestellt. Der kleine Ratgeber vermittelt, worauf bei der gelungenen Kommunikation mit brasilianischen Geschäftspartnern zu achten ist. Die Münchner Grafikerin Ninon Seydel hat dazu humorvolle Illustrationen geschaffen.

Im Auslandsgeschäft lauern jede Menge Fettnäpfchen. „Menschen in anderen Ländern ticken anders“, weiß Isabelle Hofmann, Vorstandsmitglied im BDÜ Landesverband Bayern. „Es ist wichtig, die Unterschiede zu kennen und dies in der Kommunikation zu berücksichtigen.“ Die oft sehr direkte Art der Deutschen komme zum Beispiel nicht so gut an.

Hofmann: „Es lässt sich mit ausländischen Geschäftspartnern alles besprechen. Vorausgesetzt, das Anliegen ist richtig verpackt.“ Bei der „richtigen Verpackung“ helfen auch professionelle Dolmetscher und Übersetzer. Sie übertragen Worte nicht nur in die andere Sprache, sondern auch in die andere Kultur.

Der Ton macht bekanntlich die Musik. Und Brasilianer legen großen Wert auf den richtigen Ton. So lautet zum Beispiel die typische Anrede im geschäftlichen Kontext „senhor/a“ oder „dona“ plus Vornamen. Kennen sich Geschäftspartner etwas besser, können sie zur Anrede „você“ übergehen. Das entspricht nicht ganz dem deutschen „Du“, es ist vielmehr eine Mischung aus „Sie“ und „Du“. Es ist zwar eine Feinheit, doch kann dieses Wissen für eine funktionierende Kommunikation mit Brasilianern nützlich sein.

Das Faltblatt lässt sich kostenfrei von der Website des Verbandes als PDF-Datei herunterladen (siehe Link unten). Dort stehen auch ähnliche Ratgeber für Italien und Polen bereit.

Die Länder-Knigges nutzt der BDÜ Bayern in gedruckter Form auf Messen und zur Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit auf regionaler Ebene über die Regionalgruppen.  Die Faltblätter können aber auch von Einzelmitgliedern des BDÜ als Werbematerial bei Direktkunden genutzt werden und liegen in der Münchner Geschäftsstelle des Verbandes zum Abholen bereit.

PDF-Datei: www.bdue-bayern.de/fileadmin/bdue/Pressemitteilungen/Flyer_BrasilienKnigge.pdf

Bayern mit 1.400 Mitgliedern größter Landesverband des BDÜ

Wer einen Dolmetscher oder Übersetzer für sein Auslandsgeschäft mit Brasilien oder auch anderen Ländern sucht, dem hilft die Übersetzer- und Dolmetscherdatenbank des BDÜ im Internet. Darin sind auch die direkten Kontaktdaten der mehr als 1.400 bayrischen Sprachexperten für mehr als 40 Sprachen zu finden.

www.bdue-bayern.de

[Text: BDÜ-Landesverband Bayern. Quelle: Presseinformation BDÜ-Landesverband Bayern, 2014-05-06. Bild: BDÜ-Landesverband Bayern.]

WordPress theme: Kippis 1.15