Schiselameng? Verkasematuckeln? – „Ruhrpott für Anfänger“ von Langenscheidt

Langenscheidt: Ruhrpott für AnfängerFormuliert wird kurz und knapp – so kennen wir die Frohnaturen aus dem Ruhrpott. Für jeden, der da nicht als Schwätzer gelten will, ist das Buch „Ruhrpott für Anfänger“ von Langenscheidt absolute Pflichtlektüre. Mit interessanten Hintergrundinfos und Erklärungen, die kein Blatt vor den Mund nehmen.

Garantiert keinen Mumpitz findet man in diesem spannenden Dialektführer, der von A wie Abnippeln bis Z wie Zores so ziemlich alle Eigenarten des Ruhrpott-Deutsch erklärt. Der Kabarettist Bruno „Günna“ Knust vom Theater „Olpketal“ steht wie kaum ein anderer für den Ruhrpott und vermittelt mit Spaß und Sprachwissen, was man unbedingt zur Verständigung im Pott braucht. Die dazugehörigen lustigen Illustrationen von Holga Rosen amüsieren dabei ebenso wie die witzigen Worterklärungen.

Wieso nicht mal Urlaub im Ruhrpott machen? Auf Balkonien, Gran Terrassia oder Bad Meingarten bekommt man doch auch feinstes Bratwuast-Carpaccio von der Bude anne Ecke. Sie fühlen sich kackendreist verkasematuckelt? Sachdatdonnoma! All das und noch viel mehr, wie beispielsweise die besten Ruhrpottwitze oder Interpretationshilfen – ohne Schiselameng – hält „Ruhrpott für Anfänger“ für Ette und Ihmchen bereit.

In kurzen Exkursen erfahren Sie, welche Redensarten beim Pläuschken mit den Ruhris zum Wortschatz gehören. Auch grammatische Besonderheiten sind leicht verständlich dargestellt, sodass es einem schon nach kurzer Zeit ganz normal vorkommt, wenn man etwas liest, wie: „Wem sein Auto is dat?“ „Dat is Tante Anna ihr Auto!“, oder: „Bisse am Kapieren?“. Der Crashkurs am Anfang der einzelnen Kapitel schafft eine kurze Übersicht und zeigt, wo bei den Ruhrpottlern der Mottek (polnisches Leihwort für Hammer) hängt: „Hasse schomma ’n Liter Blut durche Nase gespendet?“

Und wenn Sie dann immer noch nicht wissen, ob Sie fit für den Ruhrpott sind, gibt Ihnen das Abschlussquiz Aufschluss darüber. Hasses jetz? Jau!

Autorenvita Bruno Knust

Der Kabarettist Bruno „Günna“ Knust begeistert seit 25 Jahren als Inhaber und Hauptakteur in seinem Dortmunder Theater Olpketal das Publikum mit bestem Ruhrpott-Kabarett. Er ist die Stimme Westfalens, vielen noch bekannt als Stadionsprecher vom BVB und präsentiert die humorvollen Stegreif-Geschichten im gesamten Bundesgebiet.

Seit 1991 erscheint seine „Günna-Kolumne am Samstag“ in den Ruhr Nachrichten. Knust nimmt kein Blatt vor den Mund und überzeugt mit feinstem Ruhrgebietsklartext.

Bibliografische Angaben

Bruno Knust (2014): Ruhrpott für Anfänger. München, Wien: Langenscheidt. 128 Seiten, 9,6 x 15 cm, 9,99 Euro, ISBN 978-3-468-73886-9.

[Text: Langenscheidt. Quelle: Pressemitteilung Langenscheidt, 2014-04. Bild: Langenscheidt.]

WordPress theme: Kippis 1.15