Gestö(h)rtes Rechtschreibverständnis bei Kabel 1

Stö(h)rungGestern Abend beim Europa-League-Fußballspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FK Sarajevo fiel für einige Minuten das Bildsignal aus.

Der übertragende Sender Kabel 1 blendete daraufhin eine Tafel ein, auf der drei Fische abgebildet waren. Dazu der Text:

STÖ(H)RUNG
GLEICH GEHT’S WEITER …

Mal was anderes – und eigentlich ganz witzig. Besonders Angler, Taucher, Gartenteichbesitzer, Aquarianer und andere Fischliebhaber dürften sich gefreut haben.

Lektoren und Korrektoren verschlug es jedoch die Sprache. Denn was man beim Sender offenbar nicht weiß: Die vor allem als Kaviarerzeuger geschätzten urzeitlichen Knochenfische schreiben sich seit jeher ohne „h“, also einfach „Stör“. Das war schon vor der Rechtschreibreform so und hat sich nicht geändert.

Tröstlich für den Sender: Den meisten Zuschauern dürfte im allgemeinen Jubel für den 7:0-Erfolg der deutschen Mannschaft die peinliche Rechtschreibpanne gar nicht aufgefallen sein.

[Text: Richard Schneider.]

WordPress theme: Kippis 1.15