Transline nach neuer Prozessnorm ISO 17100 „Übersetzungsdienstleistungen“ zertifiziert

QualitätsmanagementTransline wurde als einer der ersten deutschen Sprachdienstleister nach der neuen Prozessnorm für Übersetzungsdienstleister ISO/DIS 17100 zertifiziert. („DIS“ steht für „Draft International Standard“, bezeichnet also den Entwurf der ISO 17100. Deren Text ist bereits ausgearbeitet, aber noch nicht offiziell verabschiedet. Dies soll 2015 erfolgen.)

Mit der weltweit geltenden ISO-Norm 17100, die die bisherige europäische EN 15038 „Übersetzungs-Dienstleistungen“ voraussichtlich Anfang 2015 ablösen wird, macht die Branche einen großen Schritt in Richtung Internationalisierung.

Die Nachfolgenorm der in der Branche bekannten und oft kontrovers diskutierten EN 15038 geht wesentlich stärker als bisher auf die zunehmende Industrialisierung der Übersetzungsbranche ein. Prozessgestaltung, produktionsvorbereitende und – nachbereitende Prozesse sind zu wichtigen Themen geworden.

An verschiedenen Stellen wurden Präzisierungen vorgenommen, zum Beispiel bezüglich der Sachgebietskompetenz der Übersetzer und Redigierer, der Kompetenzen von Projektleitern und des Einsatzes von Übersetzungstools (CAT-Tools).

Transline hat schon lange vor der Entstehung dieser Norm im Rahmen der Qualitätssicherung sowie einer daten- und prozessorientierten Lieferantenkette Methoden entwickelt, um die fachliche Qualifikation und eine kontinuierliche Kompetenzerweiterung der Übersetzer sicher zu stellen.

Auch die Kompetenz der Projektmanager bei Transline wurde im Rahmen der ISO/DIS-17100-Zertifizierung überprüft. Hier war das bei Transline etablierte Schulungsprogramm für interne Mitarbeiter hilfreich.

Der im Rahmen der ISO 17100 geforderte Einsatz von State-of-the-Art-Technologien wie CAT-Tools ist bei Transline selbstverständlich. Als zertifizierter Across-Partner und Across-Beta-Tester sowie als zertifizierter SDL-Partner konnte Transline hier über die Jahre hinweg wertvolle Erfahrungen aufbauen.

Die neue Norm erfordert im Nachgang der Übersetzung eine Qualitätssicherung durch das 4-Augen-Prinzip. Zusätzlich zu dieser Anforderung stellt Transline durch das eigenentwickelte 3-stufige Qualitätssicherungssystem noch höhere Anforderungen an die Qualität der Übersetzungen. Seit Einführung dieses Systems vor einigen Jahren konnten Übersetzungsfehler stark minimiert werden.

Auch für die ordnungsgemäße Archivierung der Übersetzungsprojekte ist der Übersetzungsdienstleister nun verantwortlich. Sogar die Überprüfung der Einhaltung gesetzlicher Datenschutzanforderungen wurde in die Norm aufgenommen. Auch das ist für Transline schon immer selbstverständlich gewesen und wird bei jedem Kunden strikt eingehalten.

Die Zertifizierung war somit letztlich lediglich eine Bestätigung dafür, dass Transline die Anforderungen dieser neuen Norm bereits in der Vergangenheit erfüllt hat. Für die Übersetzungsbranche ist diese Norm ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer besseren Vergleichbarkeit von Sprachdienstleistungen.

LinquaCert und TÜV Süd stellen vorläufiges Zertifikat bis zur Verabschiedung der Norm aus

LinquaCertDie Zertifizierung wurde von der schweizerischen LinquaCert in Zusammenarbeit mit dem TÜV Süd durchgeführt.

Der Text der ISO 17100 ist bereits so gut wie druckreif ausgearbeitet. Bis zur endgültigen Verabschiedung der Norm ist nicht mehr mit grundlegenden Änderungen zu rechnen.

Weil die Norm aber noch nicht offiziell in Kraft ist, erfolgte die Zertifizierung bei Transline auf Basis der preNorm 17100. Das von LinquaCert und TÜV Süd ausgestellte vorläufige Zertifikat wird nach der endgültigen Verabschiedung der Norm formlos in ein endgültiges umgewandelt.

www.linquacert.com

Über Transline

TranslineDie Transline Deutschland Dr.-Ing. Sturz GmbH gehört zu den größten Sprachdienstleistern Deutschlands (Platz 7 in der UEPO 300) und bietet seit Jahrzehnten Leistungen rund um die Erstellung und Übersetzung technischer Dokumentationen an. Durch den Einsatz modernster Technologien, der langjährigen Erfahrung und Prozesskompetenz sowie durch eine umfangreiche Qualitätssicherungsexpertise können die Kunden in allen Fragen der Sprachdienstleistung optimal unterstützt werden.

www.transline.de

Mehr zum Thema

2014-08-20: Was bringt die neue Norm DIN EN ISO 17100 “Übersetzungsdienstleistungen”?

[Text: Martina Klöpsch. Quelle: Pressemitteilung Transline, 2014-09-19. Bild: Doc Rabe Media / Fotolia, Transline.]

WordPress theme: Kippis 1.15