technische kommunikation 5/2014: Erfolgreich in Asien – rechtliche Anforderungen, sprachliche Besonderheiten

technische kommunikationDie Ausgabe 5/2014 der von der Gesellschaft für technische Kommunikation (tekom) herausgegebenen Fachzeitschrift technische kommunikation widmet sich dem Schwerpunktthema „Erfolgreich in Asien – Rechtliche Anforderungen, sprachliche Besonderheiten, reibungslose Zusammenarbeit“. Die Themen im Einzelnen:

SCHWERPUNKTTHEMA: Erfolgreich in Asien

  • Jens-Uwe Heuer-James, Philip Lazare: Exportieren ohne Risiko
    Zwölf Fragen zu den rechtlichen Hintergründen des chinesischen Marktes, beantwortet von Rechtsexperten.
  • Sarah Kern: Chinesisch auf einen Blick
    Ein Maschinenhandbuch in Chinesisch – eignet sich dafür eine Relaissprache? Welcher Dialekt ist der richtige? Und wie lässt sich die Übersetzung prüfen?
  • Noemi Happ: Das Gesicht nicht verlieren
    Kollektiv oder Leistungsgedanke? Hierarchie oder Transparenz? Asiaten und Europäer setzen ganz verschiedene Prioritäten. Dennoch kann die Zusammenarbeit klappen.
  • Gregor Schäfer: Respekt vor Fragen
    Seit 2012 unterrichtet François Massion an einer Pekinger Universität. Welche Erfahrungen hat er dort gemacht? Wie gut ist der Ausbildungsstand?

TERMINOLOGIE

  • Wolfgang Sturz: Gut gerüstet
    Mit Hilfe eines Leitfadens lassen sich Regeln für Terminologie aufstellen. Doch der Leitfaden leistet noch mehr.

SPRACHE

  • Achim Götz: Mehrdeutigkeiten – finden und auflösen
    Eine Anleitung soll klare und eindeutige Anweisungen geben. Doch missverständliche Komposita und ungenaue Präpositionen sorgen beim Nutzer schnell für Ratlosigkeit.
  • Markus Nickl: Furchtlos formulieren
    Mancher Redakteur schlägt einen großen Bogen um indirekte Rede und Konjunktiv. Doch ganz so aussichtslos scheint der Umgang damit nicht zu sein.

ÜBERSETZUNG

  • Angelika Zerfaß: Austausch ohne Makel
    Mit Hilfe der Formate TMX und TBX lassen sich Übersetzungsspeicher und Terminologie zwischen Systemen austauschen. Doch ohne die richtige Vorarbeit kann der Austausch in der Praxis schnell scheitern.

SOFTWARE

  • Siegfried Siegel: Einer für alle?
    COTI heißt ein neuer Standard für den Datenaustausch zwischen Redaktionssystem und Translation-Memory-System. Vorteile soll er nicht nur den Herstellern bieten.

INFORMATIONSENTWICKLUNG

  • Jens Elsebach: Ein Handbuch für jeden
    Die zielgruppengerechte Anleitung ist im Bauwesen immer noch ein Fremdwort. Bislang zumindest, denn die Nutzer eines Gebäudes werden anspruchsvoller.

www.tekom.de/publikationen/technische-kommunikation.html

[Text: tekom, abgetippt von Richard Schneider. Quelle: technische kommunikation 5/2014. Bild: tekom, eingescannt von Richard Schneider.]

WordPress theme: Kippis 1.15