Meet Your Translator auf tekom-Jahrestagung in Stuttgart: Willkommen zur Af(ter)fair

MYT

Peter Oehmen und Tanya Quintieri auf der ersten MYT-Veranstaltung 2013 in Berlin

Nach dem Erfolg der Premiere in Berlin (Bildergalerie unter http://xl8.it/MYT_BerlinFlickr), freuen sich die Macher von Meet Your Translator (MYT) auf die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe, bei der Übersetzer und Dolmetscher auf Vertreter der Wirtschaft treffen.

Die MYT Af(ter)fair findet zeitgleich zur tekom-Jahrestagung, dem Branchentreff im Bereich technische Kommunikation, in Stuttgart statt. Entsprechend viele Vertreter der Branche werden hier anwesend sein. Darüber hinaus gehören Übersetzer zur Zielgruppe der Konferenz und der begleitenden Messe. Ein wundervoller Anlass also, um ein weiteres MYT-Event zu organisieren.

Die MYT Af(ter)fair findet am zweiten Konferenzabend statt. Thema dieser MYT-Veranstaltung wird die Zusammenarbeit zwischen freiberuflichen Übersetzern und Ihren Auftraggebern sein. Dazu hält Tanya Quintieri zwischen den Gängen des 3-Gänge-Menüs einen kleinen Vortrag der etwas anderen Art: In 3 Akten zeigt Sie mit viel Humor die Parallelen zwischen Beziehungen unterschiedlicher Natur auf. Lassen Sie sich überraschen!

Warum Meet Your Translator?

Der Beruf des Übersetzers ist mittlerweile zu einem sehr anonymen Beruf geworden. Die meisten Einkäufer von Sprachdienstleistungen finden ihre Dienstleister über das Internet. Dabei gibt es viele Bereiche, in denen es von Vorteil ist, wenn man sich mit dem Dienstleister seiner Wahl an einen Tisch setzen kann. Das ist nicht immer möglich. Aber ein Gespräch mit denen zu führen, die unsere Branche vertreten, kann nicht nur sinnvoll für Sprachdienstleister sein, sondern eben auch für die Auftraggeberseite.

Welche Fragen bewegen die andere Seite? Wie kann man das Verständnis für die Anforderungen des Gegenübers erreichen? Welche Faktoren spielen bei der Internationalisierung eines Unternehmens eine Rolle? Wo können Sprachdienstleister helfen, Prozesse zu verschlanken und so die mehrsprachige Unternehmenskommunikation agiler zu gestalten?

Das primäre Ziel ist eindeutig: Transparenz.

Dem Vertragspartner ein Gesicht geben und eine Stimme. Den MYT-Teilnehmern soll ein Raum geboten werden, in dem sie sich ganz allgemein auszutauschen können. Dabei sollen sie voneinander lernen, inspiriert werden und Kontakte knüpfen.

Finanziert werden die Events durch Sponsoren, die ein Interesse daran haben, dass der deutsche Markt für Sprachdienstleistungen an Transparenz gewinnt.

Im Idealfall verlassen dann alle Teilnehmer das Event mit

  • neuen Ideen für ihre Projekte,
  • interessanten Kontakten,
  • dem Gefühl, die andere Seite besser zu kennen,
  • einem Verständnis für die Bedürfnisse der anderen Seite und
  • vielen Eindrücken,

die eine bessere Zusammenarbeit und bessere Ergebnisse in der Zukunft ermöglichen.

Letztendlich geht es darum, den Wirtschaftsstandort Deutschland nicht nur für die Sprachdienstleister zu fördern, sondern auch den Mittelstand in Deutschland für gute Sprachdienstleistungen zu sensibilisieren und ein Verständnis dafür zu schaffen, dass es trotz Web 2.0 noch immer wichtig ist, den direkten Draht zu suchen.

Weitere Details zur Veranstaltung finden Sie auf der Website meet-your-translator.com.

[Text: Meet Your Translator. Quelle: Pessemitteilung MYT, 16.10.2014. Bild: Karel Tatransky.]

WordPress theme: Kippis 1.15