LSP BEST ermöglicht erstmals Benchmarking für Sprachdienstleister

Seit LinquaCertMärz 2014 bieten Linqua (internationaler schweizerischer Verband der Qualitäts-Sprachendienste) und LinquaCert (Schweizerische Zertifizierungsstelle) ein Benchmarksystem für Sprachdienstleister an.

Ein Wettbewerbervergleich der Sprachdienstleister gestaltet sich grundsätzlich schwierig: Neben den Bilanzsummen der Vorjahre sind nur wenige valide Informationen verfügbar. Selbst wenn diese Informationen vorliegen, ist unklar, wie die Ergebnisse erreicht wurden.

Die grundlegende Idee des LSP-BEST genannten Programms besteht darin, regelmäßig branchenbezogene Benchmarks zu liefern. Für jede im Benchmarksystem definierte Kennzahl werden quartalsweise die drei besten Unternehmen unter allen Teilnehmern ermittelt und anonymisiert verglichen.

Neben finanziellen Ergebnisgrößen werden Erfolgsfaktoren in den Dimensionen Kunden, Prozesse und Mitarbeiter dargestellt. Damit werden Ursache-Wirkungsketten transparent, die zu besseren finanziellen Ergebnissen beim Sprachdienstleister führen.

Der Nutzen für die Teilnehmer:

  • Auf Basis der Wettbewerberdaten können realistische mittelfristige und kurzfristige Ziele für das eigene Unternehmen definiert werden.
  • Die prozessbezogene Sichtweise kann zusätzlich wertvolle Impulse für konkrete Verbesserungsmaßnahmen liefern.
  • Gerade für Unternehmen mit unterschiedlichen Haupt-Fachgebieten entsteht die einmalige Möglichkeit, prozessbezogenes Wissen auszutauschen.
  • Damit gewinnen Benchmark-Teilnehmer einen Vorsprung im Markt.

„Wettbewerbervergleich und Best Practice sind für die strategische Unternehmensausrichtung ambitionierter Übersetzungsdienstleister unverzichtbar“ kommentiert Markus Kukla, Leiter der Zertifizierungsstelle LinquaCert. „Mit LSP-BEST als Benchmark-Tool werden Stärkenprofile Ihrer Marktbegleiter transparent.“

Praxisbezogener Vortrag auf tekom-Jahrestagung

Auf der tekom-Jahrestagung 2014 in Stuttgart werden Grischa Lewandowski, Mitglied der Geschäftsleitung der RWS Group Deutschland GmbH (als Teilnehmer), und Heike Leinhäuser, Geschäftsführerin der Leinhäuser Language Service GmbH (als Interessentin), ihren Blick auf das Projekt in einer offenen Diskussion darstellen.

In dem Vortrag wird Folgendes praxisnah dargestellt:

  • Wie Wettbewerberanalysen bislang entstehen
  • Wie eine fortlaufende Potenzialbewertung funktioniert
  • Wie sich ein Unternehmenscockpit entwickelt
  • Wie Best Practice-Beispiele generiert werden

„Das ist eine gute Ergänzung unserer Informationssammlung von Mitbewerbern und Markt. Außerdem nutzen wir LSP-BEST® als verbessertes Kennzahlensystem zur Unternehmenssteuerung“, so Grischa Lewandowski von der RWS Group Deutschland.

Nach Workshops mit Referenzunternehmen und erfolgreicher Validierung wird nach der tekom-Jahrestagung im November 2014 das Benchmark-System für weitere ambitionierte Übersetzungsdienstleister geöffnet. Details zur Teilnahme können unter info@linquacert.com angefordert werden.

www.linquacert.com

[Text: LinquaCert. Quelle: Mitteilung LinquaCert, 2014-11-06. Bild: LinquaCert.]

WordPress theme: Kippis 1.15