Hape Kerkeling wäre gerne Simultandolmetscher für Italienisch und Spanisch geworden

Hape Kerkeling

Hape Kerkeling (2008)

Wenn er nach dem Abitur nicht sofort als Fernsehkomiker erfolgreich gewesen wäre, dann hätte Hans Peter „Hape“ Kerkeling (50) gerne Romanistik studiert und später als Simultandolmetscher gearbeitet.

Das verriet der sprachlich und fremdsprachlich zweifellos talentierte Autor, Moderator, Schauspieler, Sänger und Synchronsprecher im Gespräch mit Sandra Maischberger. In deren Talkshow „Menschen bei Maischberger“ war er zu Gast, um Werbung für seine soeben erschienene erste Autobiografie zu machen.

Maischberger: Du hast ja dann wirklich kein Studium gemacht, keine Ausbildung …
Kerkeling: Nein, ich habe nichts gelernt. Ich bin Fernsehschaffender.

Aber das kann ja auch schiefgehen. Hattest du irgendeinen Plan B?
[…] Ich hätte gerne studiert. Ich habe das auch ein bisschen vermisst, dass ich nie wirklich eine Universität von innen gesehen habe.

Was hättest du denn studiert?
Ich hätte wahrscheinlich Romanistik studiert und wäre Simultandolmetscher geworden für Italienisch und Spanisch. […]

Die arme Kommission in Brüssel …
Das wäre auch nichts für mich gewesen. Es ist schon gut so.

Die Sendung kann auf YouTube abgerufen werden. (Die Einspieler wurden allerdings aus rechtlichen Gründen herausgeschnitten.)

[Text: Richard Schneider. Bild: Leut (2008), Lizenz: CC BY-SA 3.0.]

WordPress theme: Kippis 1.15