Der Kongress twittert: VKD-Jahresmitgliederversammlung 2015 in Bonn

VKDIn der Tagungsstätte des Gustav-Stresemann-Instituts in Bonn hat der Verband der Konferenzdolmetscher (VKD) im BDÜ am 24. und 25.01.2015 bei „friedlichem Schneetreiben draußen“ seine Jahresmitgliederversammlung (JMV) abgehalten.

Über den Kurznachrichtendienst Twitter und den Hashtag #vkd2015 hielten die Teilnehmer und Organisatoren die Außenwelt über die Ereignisse im Saal auf dem Laufenden.

Dem Gezwitscher ist zu entnehmen, dass der Verband jetzt 580 Mitglieder stark ist, dass von diesen ein Drittel entweder auf der JMV anwesend oder durch Vollmachten vertreten war, dass eine „AG Marktbeobachtung“ Ergebnisse vortrug, dass es „heiße Diskussionen“ zum Thema „KD/KDA“ gab, dass die VKD-Website demnächst ein „Responsive-Design-Update“ verpasst bekommt und eine Android-App für den VKD entwickelt wird, dass das „NWP“ eine „Riesenbeteiligung“ verzeichnete, dass eine „Ruth“ zur Vorsitzenden gewählt und mit „stehenden Ovationen“ bedacht wurde und dass „@l_wagener“ Chefredakteurin des VKD-Kuriers wird.

Einig sind sich alle darüber, dass die Veranstaltung in Bonn eine „super JMV“ war („Ein toller erster Tag geht zu Ende! Freue mich auf morgen.“). Auch im kommenden Jahr wollen sich die Konferenzdolmetscher wieder am selben Ort treffen.

Offenbar beschäftigt der VKD auch eine PR-Agentur, die auf der Versammlung „künftige Projekte“ vorstellte. Bis zwei Tage nach Abschluss der Konferenz haben es aber weder die PR-Agentur noch der Verband selbst geschafft, eine kurze Pressemitteilung mit den Beschlüssen und Ergebnissen der Jahresmitgliederversammlung 2015 zu formulieren.

Daher kann auch uepo.de hier nur die oben genannten Twitter-Splitter präsentieren. Eine Zusammenstellung aller unter dem Hashtag #vkd2015 verbreiteten Tweets und Handy-Fotos ist unter dem folgenden Link abrufbar:

https://storify.com/VKDimBDUE/vkd-jmv-2015#publicize

[Text: Richard Schneider. Quelle: Twitter. Bild: VKD.]

WordPress theme: Kippis 1.15