Eignen sich Rechtstexte für eine Übersetzung mit Translation-Memory-Systemen? „Ja“, meint Fabio Proia

Fabio Proia

Fabio Proia

Der Einsatz von Computerprogrammen zur Unterstützung der übersetzerischen Tätigkeit hat sich seit Mitte der 90er Jahre zunehmend durchgesetzt und ist heute in marktrelevanten Fachgebieten, wie zum Beispiel der Übersetzung technischer Dokumentation und der Softwarelokalisierung, schlicht und einfach nicht mehr wegzudenken.

Unter den Softwarewerkzeugen haben sich vor allem die so genannten Translation-Memory-Systeme (kurz: TM-Systeme) auch in Fachgebieten bewährt, die auf Grund ihrer sprachlichen und textuellen Merkmale zunächst die Anwendung der Übersetzungstechnologie auszuschließen schienen.

Eine Ausnahme bildet die Rechtsübersetzung, bei der zwar in der Regel Werkzeuge zur Terminologieverwaltung verwendet werden, vom Einsatz jeglicher TM-Systeme jedoch abgesehen wird. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich und nur zum Teil sprachlich und textuell fundiert.

Fabio Proia ist in einem Beitrag für trans-kom, der wissenschaftlichen Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation, dieser Frage nachgegangen und beschreibt seine Ergebnisse in einer 15-seitigen Studie. Dabei weist er auf textsortentypische Merkmale der deutschen Rechtstexte hin, die allen Vorurteilen zum Trotz den TM-Einsatz nicht nur rechtfertigen, sondern sogar zeigen, dass er sinnvoll und nutzbringend ist.

Der Autor

Fabio Proia ist freiberufllicher Übersetzer und Dozent für Deutsche Sprach- und Übersetzungswissenschaft an der Facoltà di Interpretariato e Traduzione der LUSPIO-Universität in Rom. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fachübersetzen (Recht), Rechtslinguistik und Übersetzungsdidaktik.

Weiterführende Links

Den Volltext der Studie können Sie mit Klick auf den folgenden Titel als PDF-Datei aufrufen und herunterladen: „Wie kompatibel sind Rechtstexte mit Translation-Memory-Systemen? Systematische Überlegungen zum Zusammenhang zwischen Textmerkmalen und Einsatznutzen der Übersetzungstechnologie

trans-kom, die wissenschaftliche Zeitschrift für Translation und Fachkommunikation, präsentiert sich auf der folgenden Website:

www.trans-kom.eu

[Text: Richard Schneider. Quelle: trans-kom. Bild: BDÜ-Mediathek.]

WordPress theme: Kippis 1.15