Langenscheidt sucht das Jugendwort des Jahres 2015 – „Alpha-Kevin“ aus Vorschlagsliste gestrichen

Abstimmung Jugendwort des Jahres

Der Zwischenstand der Abstimmung Anfang August 2015: „merkeln“ liegt vorne.

„Enterbrainment“ pur: Der Langenscheidt Verlag sucht ab sofort das Jugendwort des Jahres 2015. Auf der Webseite www.jugendwort.de sind wieder die Top 30 aller eingereichten Neuschöpfungen aus der Jugendsprache zu finden – ausgewählt nach Originalität, Kreativität und Verbreitung.

Bis zum 31. Oktober 2015 können junge wie ältere Sprach-Genies abstimmen und ihr Lieblingswort nach vorne bringen. Die zehn meistgewählten Begriffe schaffen es in die Endrunde zum Jugendwort des Jahres, das am 13. November von der Jury gewählt wird.

„Läuft bei dir“ lautete das Jugendwort 2014. Zusammen mit seinen Kooperationspartnern Bravo, Yaez, Puls (Bayerischer Rundfunk), Die Arche, Jugendpresse Deutschland und ProSieben-Taff sucht der Langenscheidt Verlag auch in diesem Jahr das ultimative Jugendwort.

Wieder war die Anzahl der eingereichten Wörter sehr hoch. Da fiel die Auswahl schwer, aber nun steht die Liste der Top-30-Jugendwörter für 2015 fest. Unter www.jugendwort.de kann die nächsten dreieinhalb Monate abgestimmt werden. Und am 13. November heißt es dann: „The Winner is …“

Die Entscheidung wird spannend: Von Augentinitus über Eierfeile und gesichtspalmieren bis hin zu Tinderella – die Auswahl ist witzig, teils schräg und zu 100 Prozent Jugendsprache.

Langenscheidt streicht „Alpha-Kevin“ aus Vorschlagsliste, um niemanden zu diskriminieren

Im Vorfeld der Abstimmung sorgte eine Entscheidung von Langenscheidt für Irritationen, einen der vorgeschlagenen und häufig gewählten Begriffe zu streichen. Spiegel Online schreibt dazu:

Das gab es noch nie bei der Wahl zum Jugendwort des Jahres: Während der laufenden Online-Abstimmung hat der Langenscheidt-Verlag einen Begriff von der Nominiertenliste gestrichen – ausgerechnet den vorübergehenden Spitzenreiter.

 

Der Begriff „Alpha-Kevin“ scheint sich bei Jugendlichen größerer Beliebtheit zu erfreuen; zumindest lag er bei der Online-Abstimmung zum Jugendwort des Jahres zwischenzeitlich vorne. Die Bezeichnung soll so viel bedeuten wie „der Dümmste von allen“.

 

Doch nun hat der Langenscheidt-Verlag in die laufende Wahl eingegriffen: „Alpha-Kevin“ wurde von der Nominiertenliste gestrichen. […] „Wir haben viel von euch gehört und spüren die persönliche Betroffenheit über die Auswahl von ‚Alpha-Kevin‘. Es lag uns fern, konkrete Personen zu diskriminieren“, schrieben die Veranstalter auf jugendwort.de zu ihrer Entscheidung.

Die Zensurmaßnahme des Verlags ist kaum nachzuvollziehen, denn Jugendsprache ist immer spöttisch und diskriminierend. Noch im Jahr 2008 hatte man keinerlei Hemmungen, die Wortschöpfung „Gammelfleischparty“ als Bezeichnung für Partys für Menschen über 30 zum Jugendwort des Jahres zu küren. Ein Ausdruck, der eindeutig ältere Menschen diskriminiert.

Online-Abstimmung unter: www.jugendwort.de

[Text: Langenscheidt, ergänzt von Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung Langenscheidt, 2015-07-24; Spiegel Online, 2015-07-25. Bild: Richard Schneider.]

WordPress theme: Kippis 1.15