Jetzt 27 statt 7 Sprachen: Interview mit Word-Lens-Entwickler Otávio Good

Die Schilderübersetzungsfunktion (früher Word Lens) der Smartphone-App von Google Translate beherrscht in der Version 4.0 jetzt 27 statt zuvor 7 Sprachen. Zu Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch und Spanisch sind Bulgarisch, Dänisch, Finnisch, Indonesisch, Katalanisch, Kroatisch, Litauisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Tagalog, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch sowie Hindi und Thai hinzugekommen – die letzten beiden aber nur als Zielsprache.

Die Echtzeitübersetzung von Schriften auf Schildern ist jedoch nach wie vor nur in Verbindung mit Englisch als Ausgangs- oder Zielsprache möglich.

Die verblüffende Funktion der Schilderübersetzung wurde von dem brasilianisch-amerikanischen Programmierer Otávio Good entwickelt und von seiner Firma Quest Visual Inc. unter der Bezeichnung „Word Lens“ ab Dezember 2010 als App vertrieben. Google hat das Start-up 2014 übernommen und die Funktion in Google Translate integriert.

Mehr zum Thema auf uepo.de

[Text: Richard Schneider. Quelle: Giga.de, 2015-07-30.]

WordPress theme: Kippis 1.15