Das kostenlose Translation-Memory-System OmegaT: Kein Alles-, aber doch ein Vielkönner

Screenshot OmegaTWer regelmäßig professionell übersetzt, kommt an kommerziellen Übersetzungsprogrammen nicht vorbei. Sie bieten umfangreiche Funktionen und Hilfsmittel, unterstützen eine große Anzahl von Dateiformaten und sind in verschiedenen anderen Systemen integrierbar.

Lauffähig auf Windows, Linux und Macintosh OSX

Seit Jahren bestehen aber am Markt Alternativen zu den großen etablierten Übersetzungstools. Eine von diesen Alternativen ist OmegaT. Es ist ein kostenloses Programm, das sowohl auf Windows als auch auf Linux oder Macintosh OSX läuft, was es von anderen Translation-Memory-Systemen unterscheidet.

OmegaT wurde im Jahr 2000 durch Keith Godfrey entwickelt. Inzwischen genießt das Programm bei Freiberuflern große Anerkennung und ist dank der Unterstützung durch die Übersetzergemeinschaft in 27 Sprachen inklusive Chinesisch und Arabisch verfügbar.

Erstaunlich ist die Vielfalt an Funktionen, die die OmegaT-Entwickler in den letzten Jahren hinzugefügt haben. OmegaT erfüllt die Grundaufgaben, die jedem Übersetzungsprogramm zu eigen sind:

  • Segmentierung: Texte werden in Segmente zerlegt und mithilfe von einem Translation-Memory übersetzt.
  • Analyse: Eine Analysefunktion ermittelt den Übersetzungsaufwand mit den üblichen Kategorien von Matches, Fuzzy-Matches und Neu zu übersetzenden Wörtern.
  • Terminologie: Ein Wörterbuch erkennt Terminologie in Segmenten.
  • Alignment: Zusätzliche Module wie das Alignment- Modul gehören auch zum Programm.

Beschränkung auf Grundfunktionen

OmegaT hat gegenüber kommerziellen Übersetzungsprogrammen wie SDL Studio einige Einschränkungen. Das Translation-Memory ist eine TMX-Datei, wobei mehrere Memorys gleichzeitig verwendet werden können. Die Terminologie ist eine schlichte mehrsprachige Wortliste, die der Übersetzer während seiner Arbeit ergänzen kann.

Das ganze Aussehen ist eher spartanisch, und es ist im Übersetzungseditor beispielsweise nicht möglich, Segmente zu filtern oder zu sortieren. Die Qualitätssicherungsfunktion bleibt extrem dürftig. Standardmäßig prüft OmegaT nur Tags und die Rechtschreibung.

Keine Projektmanagementfunktionen, aber Teamarbeit möglich

OmegaT hat keinerlei Projektmanagementfunktion. Allerdings ermöglicht die Teamfunktion das Aufteilen größerer Projekte unter mehreren Übersetzern, die ein gemeinsames Translation- Memory und ein gemeinsames Glossar auf einem zentralen Server benutzen.

Unterstützung von über 30 Dateiformaten

Dennoch ist es erstaunlich, wie viele Funktionen und Konfigurationsmöglichkeiten in den letzten Jahren hinzugekommen sind. Zuerst einmal kommt die große Anzahl an Dateiformaten, die OmegaT importieren kann. Neben dem Microsoft OpenXML-Format importiert OmegaT auch folgende Dateien: XLIFF, HTML, ODF, Latex, Visio, TYPO3 l10nmgr sowie verschiedene XML-Formate wie Java Properties XML, ResX und WordPress XML. Es sind insgesamt über 30 verschiedene importierbare Formate. OmegaT kann mehrere Dateien in einem Projekt bearbeiten.

Integration von Open-Source-Add-Ins

OmegaT verfügt auch über eine gewisse linguistische Intelligenz bei der Wortformerkennung. Das ist durch die Integration von Open-Source-Add-Ins möglich, sodass auch ein unregelmäßiger Plural wie „Sätze“ als Terminologieeintrag erkannt wird.

OmegaT verfügt über einige Produktivitätsfunktionen wie die Autovervollständigung, die dem Übersetzer Schreibarbeit spart oder das automatische Einfügen übersetzter Segmente bei Wiederholungen.

Interessant für den Übersetzer ist auch die mögliche Anbindung an den offenen Terminologiedienst TaaS (https://term.tilde.com). Der Übersetzer kann das Fachgebiet auswählen und erhält für das aktive Segment Terminologievorschläge. OmegaT kann Terminologietreffer automatisch in Segmente einsetzen, wenn der Übersetzer den Ausgangstext in das Zielsegment kopiert hat. Für bestimmte Situationen kann dies sehr hilfreich sein. Bei Fuzzy-Matches sieht der Übersetzer die Unterschiede zum Treffer im Memory in blau.

Plug-In für Skripte

Für Fortgeschrittene bietet OmegaT ein Plug-In für Skripte. Einige Skripte sind bereits frei verfügbar wie das Skript für das globale Suchen und Ersetzen. Nützlich ist die Suchfunktion, mit der der Übersetzer sehr detailliert in den Projektdateien, im Translation-Memory oder in Notizen suchen kann. Dabei kann er regelmäßige Ausdrücke einsetzen und Kriterien wie den Segmentstatus (übersetzt/unübersetzt) oder die Sprache verwenden.

Einbindung von maschinellen Übersetzungsprogrammen

OmegaT integriert externe maschinelle Übersetzungsprogramme wie Google Translate oder Microsoft Translator. Das kann allerdings für Auftraggeber bedenklich sein, die auf die Vertraulichkeit ihrer Daten achten.

OmegaT – ideal für alle, die nur gelegentlich TM-Funktionen benötigen

OmegaT eignet sich für alle in der Dokumentationsbranche, die gelegentlich Funktionen von Translation-Memory-Systemen wie Analyse, Alignment, Bearbeiten von Translation-Memorys verwenden möchten.

Auch Übersetzer, die sich die Investition kommerzieller Übersetzungsprogramme nicht leisten können oder auf einem Macintosh-Computer arbeiten, können zuerst einmal OmegaT ohne Bedenken einsetzen.

www.omegat.org/de/omegat.html

[Text: D.O.G. Dokumentation ohne Grenzen GmbH. Zwischenüberschriften von Richard Schneider. Quelle: D.O.G.news 03/2016. Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung von Dr. François Massion. Bild: OmegaT.org.]

WordPress theme: Kippis 1.15