Uni Hamburg: Berufsbegleitende Fortbildung „Dolmetschen und Übersetzen an Gerichten und Behörden“

Hochschulabsolventen mit hoher Sprachkompetenz können sich noch bis zum 10. September 2016 zur berufsbegleitenden Weiterbildung „Dolmetschen und Übersetzen an Gerichten und Behörden“ an der Universität Hamburg bewerben.

Inhalte sind die vertiefte Einführung in das deutsche Straf-, Verwaltungs-, Zivil- und Gesellschaftsrecht, in die Polizeiarbeit und in das Gutachter- und Standeswesen. Damit verbunden wird die Vermittlung und Anwendung aller relevanten Methoden der Dolmetsch- und Übersetzungstechniken: Vom-Blatt-Übersetzen, Dialogdolmetschen, Konsekutivdolmetschen mit Notizentechnik, Simultandolmetschen und Urkunden übersetzen.

Berufsbegleitendes Studium in zehn Wochenendseminaren

Das weiterbildende Studium ist berufsbegleitend organisiert mit 10 Wochenendseminaren in Hamburg und Selbststudienphasen.

Nach erfolgreich bestandener Prüfung sind die Absolventen berechtigt, einen Antrag auf Vereidigung bei der Freien und Hansestadt Hamburg zu stellen. Die Vereidigung ist bundesweit anerkannt und berechtigt zu der verantwortungsvollen Arbeit als Dolmetscher und Übersetzer an allen deutschen Gerichten und Behörden.

26 Plätze – Bewerber mit seltenen Sprachen werden bevorzugt

Bewerben kann man sich grundsätzlich mit jeder Sprache. Auf der Grundlage der eingegangenen Bewerbungen werden insgesamt 26 Studienplätze für 7 bis 8 Sprachen vergeben. Wir legen dabei großen Wert darauf, gerade Bewerbern mit nachgewiesener hoher Sprachkompetenz in selteneren Sprachen eine Chance zu geben.

Dieses umfassende Sprachangebot ist bundesweit einmalig. Den Absolventen bieten sich hervorragende Berufsmöglichkeiten.

Information, Beratung und Bewerbung

Universität Hamburg, Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW), Daniela Krückel, Telefon (040) 42838-9710, Infotelefon (040) 42838-9700, E-Mail m.asbeck@aww.uni-hamburg.de, www.aww.uni-hamburg.de/dolm, Bewerbungen sind noch bis zum 10.09.2016 möglich.

Über die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung (AWW)

Die Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Hamburg wurde 1975 gegründet und gehört zu den renommiertesten und größten Einrichtungen der wissenschaftlichen Weiterbildung in Deutschland. Ein Team von 15 festen und ebenso vielen studentischen Mitarbeitern betreut rund 120 Dozenten und ca. 4500 Teilnehmer pro Semester.

Die AWW steht für universitäre Weiterbildung, Kompetenz und Erfahrung auf höchstem Niveau. Sie bietet Berufstätigen wissenschaftlich fundiertes Wissen für ihren Job und Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen, ausgereifte Curricula, Praxisnähe, anerkannte Abschlüsse und Zertifikate.

Berufliche Weiterbildungsangebote finden abends und am Wochenende statt oder ortsunabhängig mittels moderiertem E-Learning. Angebote für alle Bürger, die vom universitären Wissensschatz profitieren möchten und auf Qualität Wert legen, sind das Kontaktstudium für ältere Erwachsene und die öffentlichen Vortragsreihen des Allgemeinen Vorlesungswesens an der Universität Hamburg.

[Text: Uni Hamburg, Arbeitsstelle für wissenschaftliche Weiterbildung. Quelle: Pressemitteilung Uni Hamburg, 2016-08-17.]

WordPress theme: Kippis 1.15