Wegen der Flüchtlingswelle: Kreis Gütersloh stellt Arabisch-Übersetzerin Naima Bouidghaghen fest ein

Übersetzerin Naima Bouidghaghen (rechts) bespricht die Übersetzung eines Faltblatts mit Janika Tegeler vom Gütersloher Jobcenter.

Übersetzerin Naima Bouidghaghen (rechts) bespricht die Übersetzung eines Faltblatts mit Janika Tegeler vom Gütersloher Jobcenter.

In einem fremden Land zu leben, ohne die Sprache zu können ist schon schwer. Sich dort aber auf dem Arbeitsmarkt zurechtzufinden oder bei der schulärztlichen Untersuchung des Kindes die Fragen der Ärztin zu beantworten, ist oft ein großes Hindernis.

Um Zuwanderer in solchen und anderen Situationen zu unterstützen, hat der Kreis Gütersloh die studierte Übersetzerin Naima Bouidghaghen eingestellt. Die gebürtige Nordafrikanerin unterstützt seit Juni die Kollegen im Jobcenter und in der Abteilung Gesundheit. Die Idee einen Muttersprachler einzustellen, der nicht zwangsläufig einen Verwaltungshintergrund haben muss, entstand durch die Diskussion in der Kreispolitik.

Naima Bouidghaghen übersetzt in den Gesprächen der Arbeitsberater des Jobcenters. „Neuzuwanderer wissen dadurch viel besser darüber Bescheid, wie es auf ihrem Weg zum Job weitergehen wird“, erklärt Janika Tegeler, Sachgebietsleiterin im Gütersloher Jobcenter. Themen wie Sprachkurse, die Anerkennung beruflicher Qualifikationen und Arbeitssuche würden besprochen. Außerdem übersetzt Bouidghaghen Einladungen, Fragebögen, gesetzliche Texte und Belehrungen über Abwesenheiten. „Es ist uns eine große Hilfe jemanden zu haben, der sich mit arabischen Schriftzeichen auskennt“, ergänzt Tegeler.

In Zukunft soll es im Jobcenter Veranstaltungen geben, wo kleine Gruppen zum Beispiel über den Arbeitsmarkt im Kreis Gütersloh oder Regeln und verschiedene Fördermöglichkeiten informiert werden. Auch dabei wird die Sprachmittlerin ihre Kollegen unterstützen.

Für den einen sind es nur Hieroglyphen, für andere das einzige was sie lesen können. Deshalb lässt das Jobcenter des Kreises Gütersloh wichtige Informationen ins Arabische übersetzen.

Für den einen sind es nur Hieroglyphen, für andere das einzige was sie lesen können. Deshalb lässt das Jobcenter des Kreises Gütersloh wichtige Informationen ins Arabische übersetzen.

In der Abteilung Gesundheit begleitet die studierte Übersetzerin schulärztliche Untersuchungen. „Einige der Eltern und Kinder können Grundlagen auf Deutsch verstehen, zum Beispiel wenn sie nach ihrem Namen gefragt werden. Andere können kein Wort Deutsch und oft auch kein Englisch“, erklärt die Dolmetscherin. „Es ist schön, die Erleichterung in den Gesichtern der Menschen zu sehen, wenn sie merken, dass jemand sie versteht.“ Schwer sei es allerdings bei Begriffen wie Heilpädagogik oder Ergotherapie, da es diese Dinge in dieser Form in ihren Herkunftsländern gar nicht gäbe.

Geboren ist Bouidghaghen in Algerien. Ihre Muttersprache ist Berberisch, das ist eine afroasiatische Sprache, die in einigen Teilen Nordafrikas von Berbern gesprochen wird. In der Schule sprach Bouidghaghen Arabisch, sie wuchs dadurch also zweisprachig auf. Dazu kamen noch Französisch, Englisch und Deutsch, was sie ebenfalls in der Schule lernte. Dies machte sie mit ihrem Studium schließlich zum Beruf. Vor neun Jahren kam Bouidghaghen nach Gütersloh. Bevor sie zum Kreis kam, war sie als Übersetzerin in einer internationalen Klasse tätig. Den Kreis kennt sie auch schon: Im Projekt ‚Begabungsförderung für Grundschulen in Gütersloh‘ gab sie Französischunterricht.

[Text: Kreis Gütersloh. Quelle: Pressemitteilung Kreis Gütersloh, 2016-08-08. Bild: Kreis Gütersloh.]

WordPress theme: Kippis 1.15