Wo findet man Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen? Nicht in der „Exotenliste“ des BDÜ

Wo sucht – und vor allem – wo findet man am besten Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen? Hierzu gehören zum Beispiel das in Äthiopien gesprochene Tigrinja und die wichtigsten Verkehrssprachen in Afghanistan (Dari und Paschtu).

(1) BDÜ-Verzeichnis „Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen“

Exotenliste

Titelseite der vom BDÜ herausgegebenen „Exotenliste“

Der BDÜ als größter Berufsverband für Übersetzer und Dolmetscher empfiehlt für diesen Zweck das von ihm jährlich aktualisierte und kostenlos als PDF-Datei und gedrucktes Heft angebotene Verzeichnis der „Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen“. In der Branche ist es als „Exotenliste“ bekannt.

Wobei der BDÜ eine Sprache dann als „selten“ betrachtet, wenn sie von weniger als einem Prozent der 7.500 Verbandsmitglieder als Arbeitssprache angeboten wird.

Soeben ist die Ausgabe für das Jahr 2016 erschienen. In der zugehörigen Pressemitteilung des Verbandes heißt es:

Nicht zuletzt die Zuwanderungsthematik des vergangenen Jahres machte schlagartig deutlich, welch zentrale Bedeutung Dolmetschern und Übersetzern in der Verständigung mit Menschen aus anderen Ländern zukommt und wie schwierig sich die Suche nach Experten insbesondere für wenig verbreitete Sprachen gestalten kann.

 

Abhilfe schafft das mittlerweile im 12. Jahrgang vom Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) herausgegebene Verzeichnis „Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen“ (vormals „Exotenliste“). Die Publikation hält diesmal Kontaktdaten von mehr als 150 geprüften Sprachexperten bereit. Aufgeführt sind qualifizierte Dolmetscher und Übersetzer für 51 seltene Sprachen – von Afrikaans bis Vietnamesisch. Neu hinzugekommen sind in dieser Ausgabe unter anderem Dienstleister für Montenegrinisch, Romani und Serbokroatisch.

Überraschend geringe Zahl an Einträgen

„150 geprüfte Sprachexperten“ für „51 seltene Sprachen“? Das hört sich zunächst einmal gut an. Allerdings sind das rechnerisch nur 3 pro Sprache – und zwar bundesweit.

Und genau das ist das große Manko des Verzeichnisses: die geringe Zahl der Einträge. Bei 48 der 51 Sprachen findet sich lediglich eine einstellige Zahl von Übersetzern. Zehn und mehr Sprachmittler werden nur für die Sprachen Ungarisch (10), Rumänisch (11) und Ukrainisch (13) präsentiert.

Was nützen einem Auftraggeber die dort eingetragenen drei Dari-Dolmetscher in Berlin, Frankfurt und Eschelbronn, wenn einer vor Ort in Hamburg oder München benötigt wird?

BDÜ lässt Mitglieder für Eintrag in Exotenliste zahlen

Das „Verzeichnis der Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen“ enthält keineswegs alle Verbandsmitglieder für die betreffenden Sprachen. Aufgeführt werden nur diejenigen, die sich einen Eintrag erkaufen – zusätzlich zum Mitgliedsbeitrag. Ein Angebot, dass nur von relativ wenigen Mitgliedern wahrgenommen wird.

Während in der Exotenliste nur 7 Sprachmittler für Persisch (Farsi) aufgeführt sind, zeigt die Online-Mitgliederdatenbank des Verbandes 24 an.

Online-Mitgliederdatenbank BDÜ

Besser als die Exotenliste: die Online-Mitgliederdatenbank des BDÜ.

(2) Online-Mitgliederdatenbank des BDÜ

Die Online-Mitgliederdatenbank des BDÜ enthält 7.500 Einträge und auch sämtliche Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen, die in der Exotenliste präsentiert werden. Hinzu kommen diejenigen, die in einem kostenpflichtigen Eintrag in der Exotenliste keinen Sinn sehen.

Auftraggeber in Behörden und Unternehmen sollten also besser gleich die Mitgliederdatenbank unter www.bdue.de konsultieren.

Website gerichtsdolmetscherverzeichnis.de

Die Startseite der Datenbank der Justizverwaltungen der Länder, die unter gerichtsdolmetscherverzeichnis.de bzw. justiz-dolmetscher.de erreichbar ist.

(3) Gerichtsdolmetscherverzeichnis der Landesjustizverwaltungen

Seit 2010 bieten die Justizverwaltungen der deutschen Bundesländer eine Datenbank im Internet an, in der sämtliche allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. allgemein ermächtigten Dolmetscher und Übersetzer verzeichnet sind.

Unter den 23.730 Einträgen befinden sich auch die Sprachmittler für seltene Sprachen. Die Zahl der Übersetzer und Dolmetscher ist allerdings geringer als die der Einträge, weil viele bei mehreren Gerichten vereidigt sind. Eine der Vietnamesisch-Dolmetscherinnen besitzt zum Beispiel drei Einträge, weil sie in Berlin, Dresden und Potsdam vereidigt ist.

Uepo.de macht den Praxistest und sucht Dolmetscher für sieben seltene Sprachen

Hier die Ergebnisse eines Vergleichstests zwischen der BDÜ-Exotenliste, der BDÜ-Mitgliederdatenbank und dem Gerichtsdolmetscherverzeichnis:

Sprache (1)

BDÜ-Verzeichnis „Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen“ (Exotenliste) als PDF-Datei und gedrucktes Heft

150 Einträge

(2)

BDÜ-Mitgliederdatenbank

bdue.de

7.500 Einträge

(3)

Justizdatenbank

gerichtsdolmetscher
verzeichnis.de
justiz-dolmetscher.de

23.730 Einträge

Albanisch 4 17 234
Dari 3 7 144
Persisch (Farsi) 7 24 244
Kurdisch 2 7 216
Paschtu 1 4 70
Tigrinja 1 2 56
Vietnamesisch 4 13 181

Das Gerichtsdolmetscherverzeichnis liefert Ergebnisse, die noch einmal um ein Vielfaches besser sind als die der BDÜ-Mitgliederdatenbank. Die Chance für Auftraggeber, Sprachmittler vor Ort zu finden, ist hier eindeutig am höchsten. Woran liegt das?

Nur ca. 20 Prozent der Übersetzer sind in Berufsverbänden organisiert

Nur etwa 20 Prozent der rund 45.000 Übersetzer und Dolmetscher in Deutschland sind in einem Berufsverband organisiert und tauchen in dessen Mitgliederdatenbank auf. Unter denjenigen für seltene Sprachen scheint der Prozentsatz noch geringer zu sein.

Gerade Sprachmittler für seltene Sprachen sind meist regelmäßig für Privatkunden (Urkundenübersetzungen), Polizei und Justiz tätig und überdurchschnittlich häufig gerichtlich vereidigt. Daher dürften praktisch alle qualifizierten Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen in der Justizdatenbank zu finden sein.

Fast alle BDÜ-Dolmetscher für seltene Sprachen finden sich auch in Gerichtsdatenbank

Die in der obigen Tabelle im BDÜ-Verzeichnis enthalten Übersetzer und Dolmetscher finden sich auch unter bdue.de und bis auf eine einzige Ausnahme auch alle im Gerichtsdolmetscherverzeichnis. (Die Ausnahme ist eine Kollegin, die Dari, Paschtu und Farsi anbietet, aber nicht gerichtlich vereidigt ist.)

Fazit: Gerichtsdolmetscherverzeichnis beste Quelle für Sprachmittler mit seltenen Arbeitssprachen

Das Gerichtsdolmetscherverzeichnis ist mit Abstand die beste Quelle für alle Auftraggeber, die Übersetzer oder Dolmetscher mit seltenen Arbeitssprachen benötigen.

Die Mitgliederdatenbanken des BDÜ und weiterer Berufsverbände wie ATICOM und ADÜ Nord bieten sich als zweite Wahl an.

Die Fachliste des BDÜ mit Übersetzern und Dolmetschern für seltene Sprachen landet abgeschlagen auf Platz 3. Sie besitzt für Auftraggeber in Behörden und Unternehmen wegen der geringen Zahl der Einträge keinen greifbaren Nutzen. Denn alle in der Exotenliste eingetragenen Übersetzer finden sich auch online unter bdue.de.

Berufsverbände und Online-Verzeichnisse in Wirtschaft unbekannt – Auftragsvergabe meist an Übersetzungsbüros

Der BDÜ als größter Berufsverband der Übersetzungsbranche ist trotz mehr als 60-jähriger Vereinsgeschichte in der Wirtschaft praktisch unbekannt. Das gilt im gleichen Maße für die hier genannten Online-Datenbanken, über die eine Auftragsvergabe direkt an Einzelübersetzer möglich wäre.

Unternehmen und Behörden wenden sich daher in der Regel an Übersetzungsbüros, die sich mit ihren suchmaschinenoptimierten Websites in der Google-Trefferliste trickreich auf die ersten Plätze mogeln.

Weiterführende Links

Mehr zum Thema auf uepo.de

[Text: Richard Schneider. Bild: Richard Schneider.]

WordPress theme: Kippis 1.15