John Oliver zur Situation der einheimischen Dolmetscher in Afghanistan und im Irak

Der in New York lebende britische Moderator, Komiker, Schauspieler und Schriftsteller John Oliver moderiert seit 2014 auf dem amerikanischen Sender HBO die Late-Night-Show „Last Week Tonight with John Oliver“.

In einem 16-minütigen Beitrag beleuchtet er ausführlich die Situation der einheimischen Dolmetscher, die in Afghanistan und im Irak für die US-Truppen tätig waren. Diese werden in ihren Heimatländern als Verräter und Kollaborateure verfolgt und bemühen sich deshalb um Einreisevisa für die USA.

Das Video stammt zwar aus dem Jahr 2014, ist aber unverändert aktuell.

[Text: Richard Schneider.]

WordPress theme: Kippis 1.15