Neues Angebot der AKAD: Fernstudiengang „B.A. Fachübersetzen“ Englisch/Französisch

Pressebild AKADDer Markt für Translations-Dienstleistungen wächst Jahr für Jahr, allen automatisierten Übersetzungsprogrammen zum Trotz. Übersetzer arbeiten meist freiberuflich von zuhause. Das macht den Beruf nicht nur kreativ, sondern auch sehr flexibel und optimal mit der Familie vereinbar.

Mit dem akkreditierten „B.A. Fachübersetzen“ der AKAD University können sich Sprachbegeisterte ab sofort auf diese anspruchsvolle Tätigkeit vorbereiten und in einem der Fachthemen Wirtschaft oder Technik spezialisieren. Das berufsbegleitende Fernstudium dauert sechs bis acht Semester. Angeboten werden zwei Studienbereiche – Wirtschaft oder Technik – und zwei Sprachvarianten: Deutsch-Englisch oder Deutsch-Englisch-Französisch. Ein Studienbeginn ist jederzeit möglich.

Die wachsende Globalisierung führt zu immer enger verflochtenen internationalen Geschäftsbeziehungen. Dadurch steigt auch der Bedarf an Übersetzungsdienstleistungen: Derzeit liegt der jährliche Umsatz der Branchen Übersetzen und Dolmetschen allein in Deutschland bei über einer Milliarde Euro und wird, laut Umsatzprognose des Statistik-Portals Statista, in den nächsten Jahren weiter ansteigen. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach professionell ausgebildeten Übersetzern.

Wer in diesem Markt hervorstechen möchte, muss jedoch mehr mitbringen als hervorragende Sprachkenntnisse. Hier setzt der neue Fernstudiengang der AKAD University an und vermittelt Sprachbegeisterten alle nötigen Kompetenzen.

Umfassende Ausbildung in drei Kompetenzblöcken

Um erfolgreich als Übersetzer arbeiten zu können und dabei auch angemessen bezahlt zu werden, sollten Sprachjongleure ihre Expertise in drei Bereichen nachweisen:

  1. Neben der Muttersprache, in die sie üblicherweise übersetzen werden, müssen Übersetzer ähnlich herausragende Fähigkeiten in einer bis zwei weiteren Sprachen besitzen. Dazu gehört auch das Verständnis für kulturelle Unterschiede und deren Einfluss auf Übersetzungen. Im B.A. Fachübersetzen können Studierende zwischen zwei Sprachkombinationen wählen: Deutsch-Englisch oder Deutsch-Englisch-Französisch.
  2. Professionelle Übersetzer benötigen zudem Expertise in mindestens einem Sachthema. Nur so können sie komplexe Zusammenhänge in der Zielsprache vermitteln und auch auf Basis schlechter Ausgangstexte die Verständlichkeit des Zieltextes gewährleisten. Die AKAD University bietet bei ihrem neuen Studiengang die Wahl zwischen den Sachthemen Wirtschaft und Technik. Durch ihre School of Business Administration & Management sowie die School of Engineering & Technology Management kann die Hochschule in diesen Bereichen umfassendes Know-how vermitteln.
  3. Zum Dritten lernen Studierende im B.A. Fachübersetzen auch moderne technische Hilfsmittel kennen, die sie unterstützen und aus dem heutigen Übersetzeralltag nicht mehr wegzudenken sind. Dazu gehören unter anderem die teilweise sehr komplexen Translation Memory Systeme (TMS).

Im Bachelorstudium Fachübersetzen werden die Studierenden optimal in diesen drei Kompetenzfeldern ausgebildet.

Jobperspektiven: Freiberufler profitieren von großer Flexibilität

Absolventen des B.A. Fachübersetzen können als Freelancer für Übersetzungsagenturen arbeiten oder sich einen eigenen Kundenstamm aufbauen. Auch eine Anstellung als Lektor in einem Verlag oder als Übersetzer oder Projektmanager in großen Unternehmen oder Ämtern ist möglich. Dabei ist es gerade für die Tätigkeit in Großunternehmen oder beim Europäischen Parlament wichtig, dass der Qualifikationsnachweis international anerkannt ist. So ist die Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Übersetzer“ (SGÜ) zwar in Deutschland sehr bekannt, jedoch nicht in ausländischen Firmen.

Die AKAD University hat ihren B.A. Fachübersetzen so konzipiert, dass Absolventen der SGÜ-Weiterbildung all ihre Studienleistungen auf das Bachelorstudium anrechnen lassen können: Sie sind damit der Aufwertung ihrer deutschen Qualifikation durch den internationalen Abschluss ein gutes Stück näher. Außerdem können die Bachelorstudierenden die Prüfung zum Staatlich geprüften Übersetzer als Zusatzqualifikation ablegen, da die SGÜ-Module bereits Bestandteil des AKAD-Studiengangs Fachübersetzen sind.

Am häufigsten arbeiten Übersetzer als Freiberufler. Da sie für die Tätigkeit neben ihrer intellektuellen Leistung nicht mehr als Laptop und Internetverbindung benötigen, sind sie räumlich und zeitlich sehr flexibel und können ihre Arbeit hervorragend an private Anforderungen anpassen.

Mitgliedschaft im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ)

Die AKAD University ist außerordentliches Mitglied im Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ). Davon profitieren auch die Studierenden des Translationsstudiengangs: Während ihres Studiums an der AKAD University können sie auf Antrag studentisches Mitglied im BDÜ werden und die Mitgliederzeitschrift erhalten sowie an den Veranstaltungen des Verbandes zu vergünstigten Mitgliederkonditionen teilnehmen.

Studiendauer und Studiengebühren

Die Studiendauer in der Standardvariante beträgt 48 Monate, in der Sprintvariante 36 Monate. Die monatlichen Studiengebühren belaufen sich auf 249 Euro.

Ausführliche Informationen über den neuen AKAD-Studiengang B.A. Fachübersetzen finden Sie unter der folgenden Adresse:

www.akad.de/studiengaenge/details/fernstudium/studiengang/fachuebersetzen-bachelor-of-arts

Über die AKAD University

Logo AKAD UniversityDie AKAD University mit Sitz in Stuttgart ist ein bundesweiter Spezialist für Fernstudium neben dem Beruf. Die 1959 gegründete Fernhochschule bietet ein flexibles, individuelles und effizientes Studium mit 66 akkreditierten Studiengängen und Hochschulzertifikaten für Wirtschaft & Management, Technik & Informatik sowie Kommunikation & Kultur. In denselben Studienbereichen stehen an einem eigenen Weiterbildungsinstitut 120 zertifizierte Lehrgänge zur Auswahl. Alle Angebote der AKAD University sind von der Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüft und zugelassen. Ihre Prüfungen können Studierende bundesweit an 33 AKAD Prüfungszentren ablegen. Seit 1959 haben über 60.000 Absolventen die AKAD-Studiengänge und -Weiterbildungen erfolgreich abgeschlossen.

www.akad.de

[Text: Sandra Lauer / AKAD. Quelle: Pressemitteilung AKAD, 2017-01-03. Bild: AKAD.]

WordPress theme: Kippis 1.15