Sechs Monate nach Gründung: Start-up Übersetzer.jetzt mit Entwicklung zufrieden – Eintrag immer noch kostenlos

Startseite Übersetzer.jetzt

Die Startseite von Übersetzer.jetzt im Januar 2017

Im Sommer 2016 ging Übersetzer.jetzt online, ein Portal speziell für professionelle Übersetzer und Dolmetscher. Die vier jungen Gründer Mathieu Frelet (Heidelberg), Marian Kaufmann (Hamburg), Philipp Schöfer (Toronto) und Felix Hoberg (Germersheim) hatten es sich zum Ziel gemacht, die Suche nach Sprachmittlern im Netz so einfach wie eine Google-Suche zu gestalten.

Nach Angaben von Mathieu Frelet haben sich die Neuanmeldungen im vergangenen halben Jahr gut entwickelt. Darüber hinaus habe man viel positives Feedback erhalten und zum Beispiel auf Facebook mehr als 1.000 Likes gesammelt.

Direkter Kontakt zwischen Übersetzern und Auftraggebern – ohne Mittler

Auf der Website können sich Übersetzer und Dolmetscher ein Profil erstellen, um von Auftraggebern über Suchmaschinen besser gefunden zu werden. Das Konzept der Datenbank ist auf den direkten Kontakt zwischen Auftraggeber und Sprachmittler ausgelegt. Die Betreiber stellen lediglich die Plattform bereit.

Übersetzungsbüros können sich bei Übersetzer.jetzt übrigens nicht eintragen. Das Angebot ist ausschließlich für Einzelübersetzer gedacht.

Eintrag immer noch kostenlos

Ein Eintrag ist nach wie vor kostenlos, auch wenn sich das Portal vorbehält, mittelfristig bestimmte Angebote kostenpflichtig zu machen. Wer sich jetzt kostenlos anmeldet, geht aber keine Verpflichtung ein, sondern kann sich – falls gewünscht – jederzeit wieder abmelden.

 

Die vier Gründer

Info-Bereich für Auftraggeber

Oft haben Auftraggeber wenig Erfahrung mit der Vergabe von Übersetzungs- oder Dolmetschaufträgen. Daher ist im Menü „Info“ ein ausführlicher Informationsbereich eingerichtet, der die Kommunikation zwischen Sprachmittler und Kunde vereinfachen soll.

16 Mio. Google-Suchen nach „Übersetzer“ pro Monat – Suchmaschinenoptimierte Übersetzerprofile

Immer mehr Aufträge werden online vergeben, so gibt es in Deutschland alleine monatlich 16 Millionen Google-Suchen mit dem Wort „Übersetzer“. Um mehr Suchanfragen in direkte Aufträge für Übersetzer und Dolmetscher zu verwandeln, setzt Übersetzer.jetzt auf suchmaschinenoptimierte Profile und eine nutzerfreundliche Such- und Merkfunktion für Auftraggeber.

Weiterführender Link

https://uebersetzer.jetzt

[Text: Richard Schneider mit Material von Übersetzer.jetzt. Quelle: Mitteilung von Mathieu Frelet. Bild: Übersetzer.jetzt.]

WordPress theme: Kippis 1.15