T-Update in Berlin: EUATC tagt erstmals in Deutschland – Einzelübersetzer willkommen

Banner EUATC-KonferenzÜbersetzungsunternehmen aus ganz Europa treffen sich am 20. und 21. April 2017 in Berlin zur Fachkonferenz der EUATC (European Union of Associations of Translation Companies). Unter dem Titel “T-Update on Management & Sales” geht es in Vorträgen und Diskussionen um neueste Entwicklungen und Trends in der Übersetzungsbranche.

Heike Leinhäuser

Heike Leinhäuser

„Besonders spannend sind für viele sicher die Beiträge rund um Human Resources und IT-Sicherheit“, sagt Heike Leinhäuser, Präsidentin des QSD, Qualitätssprachendienste Deutschlands e.V. Der QSD ist nationaler Gastgeberverband der 12. EUATC-Konferenz, die erstmals in Deutschland stattfindet.

Die Referenten kommen aus der Praxis, die meisten Vorträge sind sogar exklusiv für diese Konferenz konzipiert. „Was die Konferenz neben dem hohen Praxisbezug auszeichnet, ist der offene und ehrliche Erfahrungsaustausch“, so Leinhäuser. „Der Teilnehmerkreis ist paritätisch europäisch durchmischt.“

Die Teilnehmer kommen aus allen europäischen Ländern, auch jenseits der Grenzen der Europäischen Union. Beste Voraussetzungen also für das Knüpfen von internationalen Kontakten mit einem Fokus auf ganz Europa.

Zwei abendliche Veranstaltungen fürs Kontakteknüpfen

Die Konferenz bietet gute Möglichkeiten zum Networking. Die Organisatoren unterstützen dies mit zwei abendlichen Veranstaltungen: Der QSD lädt am Vorabend der Konferenz zu einem Empfang ins Steigenberger Hotel am Kanzleramt nahe dem Berliner Hauptbahnhof ein. Dort findet auch die Konferenz statt.

Wer erst am Donnerstag anreist, kann am Abend des ersten Konferenztages am informellen Networking-Dinner teilnehmen. „Es ist uns eine große Ehre, die Kollegen aus den europäischen Ländern zu empfangen und uns über unternehmerische Themen auszutauschen“, so QSD-Vizepräsident Werner Lierz.

Auch Einzelübersetzer sind willkommen

Auch Einzelübersetzer seien ausdrücklich willkommen. Die Konferenz sei für alle Akteure eine einzigartige Plattform, um Kontakte mit der europäischen Übersetzungsindustrie zu knüpfen.

Vier Master Classes und zwei Abendessen ergänzen Vortragsprogramm

Im Vorfeld der zweitägigen Konferenz gibt es am Vormittag des 20. Aprils von 9:00 bis 12:00 Uhr optional vier „Master Classes“ zur Auswahl. Diese können auf Wunsch unabhängig von der Hauptkonferenz gebucht werden.

Zum Rahmenprogramm zählt der Empfang des QSD am Abend des 19. April, zu dem die registrierten Teilnehmer nach erfolgter Anmeldung automatisch eingeladen werden. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Am Abend des 20. April gibt es außerdem ein Dinner, für das sich die Teilnehmer mit der Anmeldung zur Konferenz einen Platz reservieren können.

Frühbuchertarif bis 31. März 2017

Die Teilnehmergebühren sind gestaffelt und bis 31. März 2017 gibt es einen Frühbuchertarif: Der reguläre Teilnehmerpreis für beide Konferenztage beträgt 395 Euro, als Frühbucherpreis bis 31. März dann 345 Euro.

Mitglieder von Verbänden zahlen regulär 345 Euro, der Frühbucherpreis bis 31. März beträgt für sie 290 Euro. Die Teilnahme an den Master Classes kostet für Teilnehmer der Konferenz 50 Euro, ohne Konferenzteilnahme 90 Euro. Das Dinner am 20. April kostet 90 Euro.

Die Konferenzsprache ist Englisch. Die Teilnahme ist nicht an eine Verbandsmitgliedschaft gebunden.

Über die EUATC

Der europäische Verband EUATC, European Union of Associations of Translation Companies, ist ein Zusammenschluss von Übersetzungsverbänden in Europa. Seine Mitglieder sind nationale Verbände von Übersetzungsunternehmen. Der Dachverband wurde 1994 gegründet und ist bis heute auf europäischer Ebene einzigartig. EUATC ist ein von der Europäischen Kommission in Brüssel anerkanntes Organ. Aus dieser Position heraus nimmt die EUATC aktiv Einfluss auf die Europapolitik und Entscheidungsprozesse. In diesem Rahmen berät sie auch wichtige internationale Institutionen.

Weiterführende Links

[Text: Birgit Golms. Quelle: Pressemitteilung QSD, 2017-02-15. Bild: QSD/EUATC.]

WordPress theme: Kippis 1.15