Praxiswissen, Networking und Klingonisch: Nachbericht zu Across-Anwenderkonferenz und Across LSP Day in Köln

Across-Anwenderkonferenz 2017

Die Across-Anwenderkonferenz und der Across LSP Day fanden wie immer im KOMED MediaPark in Köln statt.

Am 08. und 09. März 2017 richtete die Across Systems GmbH wieder ihre jährlichen Konferenzen im KOMED MediaPark in Köln aus. Neben einer Vorschau auf die Entwicklung des Across Language Servers drehte sich alles um den Austausch von Wissen und Praxiserfahrung. Ein kleines Highlight besonders für Technikfans war außerdem die Keynote des Star-Trek-Experten Dr. Hubert Zitt.

Produktentwicklung: 2017 keine neue Version, sondern Optimierung der bestehenden

Die Across-Anwenderkonferenz am ersten Tag richtete sich an Industrieunternehmen, während die zweite Konferenz, der Across LSP Day, internationale Sprachdienstleistungsunternehmen adressierte. Beide Konferenzen begannen mit einem Ausblick der Produktentwicklung.

Gerd Janiszewski

Gerd Janiszewski

„Wir haben uns bewusst entschieden, auch 2017 keine neue Across-Version auf den Markt zu bringen, sondern uns stattdessen auf die Optimierung dessen zu konzentrieren, was bereits vorhanden ist. Across verfügt über ein vielfältiges und komplexes Funktionsspektrum. Dies weiter zu verbessern und Synergien zu nutzen ist unser Ziel für die nächsten Monate“, so Gerd Janiszewski, Geschäftsführer von Across Systems. „Der Dialog mit den Konferenzteilnehmern und unseren Beiräten hat bestätigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind.“

Mehrfach gefallen sind die Schlagworte Leistungsfähigkeit, Benutzerfreundlichkeit und Stabilität. Diese repräsentieren, wofür Across in Zukunft stehen möchte – ein Translation-Management-System, das seinen Anwendern dabei helfen soll, die Herausforderungen bei der Content-Erstellung für den internationalen Markt noch besser zu bewältigen. Hierzu zählt auch die Erweiterung der Integrationsmöglichkeiten für Drittsysteme, um Prozesse weiter zu automatisieren.

Anwender berichten aus Praxis und geben Impulse für Optimierung

Beide Konferenztage beinhalteten weiterhin Praxisberichte von Across-Anwendern sowie Impulse für die Optimierung der eigenen Übersetzungsprozesse. Auch die User Roundtables auf der Anwenderkonferenz zu vier verschiedenen Themenschwerpunkten sowie die Podiumsdiskussion auf dem LSP Day zum Thema „The Future of Translation Quality“ sorgten für regen Erfahrungsaustausch.

Across-Anwendergruppe für Übersetzer, Agenturen und Auftraggeber ins Leben gerufen

Um den Nutzern ihrer Software noch mehr Raum zur Diskussion zu geben, wird Across Systems eine Across-Anwendergruppe ins Leben rufen. Diese soll die Beiräte, die sich eher strategischen Themen widmen, ergänzen und für Übersetzer, Sprachdienstleistungsunternehmen und Industriefirmen offen sein.

Der offizielle Call for Candidates beginnt im Frühling, Across wird rechtzeitig informieren.

„Star Trek: Wie aus technischen Visionen Realität wurde“

Ein kleines Highlight nach der Mittagspause war auf beiden Konferenzen die Keynote „Star Trek: Wie aus technischen Visionen Realität wurde“. Dr. Hubert Zitt, Dozent an der Hochschule Kaiserslautern, zeigte auf unterhaltsame Weise, wie viel moderne Technik vor wenigen Jahrzehnten noch Science Fiction war.

Über die Across Systems GmbH

Across mit deutschem Hauptsitz in Karlsbad (bei Karlsruhe) und einer US-amerikanischen Niederlassung in Glendale (bei Los Angeles) ist Hersteller des Across Language Server, einer Softwareplattform für alle Sprachressourcen und Übersetzungsprozesse im Unternehmen.

Durch den Einsatz von Across können bei höherer Übersetzungsqualität und mehr Transparenz der Aufwand und somit die Prozesskosten innerhalb kürzester Zeit reduziert werden.

Weiterführende Links

[Text: Across. Quelle: Pressemitteilung Across, 2017-03-21. Bild: Across.]

WordPress theme: Kippis 1.15