Generationswechsel bei Transline: Dr.-Ing. Wolfgang Sturz übergibt operative Geschäftsführung an Katja Schabert

Dr.-Ing. Wolfgang Sturz

Dr.-Ing. Wolfgang Sturz zieht sich aus der Geschäftsführung der von ihm vor 30 Jahren gegründeten Unternehmensgruppe zurück.

Nach über 30 Jahren zieht sich der Gründer der Transline-Gruppe, Dr.-Ing. Wolfgang Sturz, in den Beirat des Unternehmens zurück.

Sein aus freiberuflichen Anfängen entstandenes Unternehmen gehört heute zu den führenden Übersetzungsdienstleistern in Deutschland und auch in Europa.

Im Geschäftsjahr 2016 wurde mit etwa 100 Mitarbeitern ein Umsatz von 12 Mio. Euro erzielt. Im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres konnte Transline einen Wachstumssprung um knapp 40 Prozent verzeichnen.

Die Integration des 2016 übernommenen Dienstleisters KE-Communication ist erfolgreich abgeschlossen.

Vor allem technisch orientierte Bestandskunden wie Bosch und Miele, aber auch Consumer-Unternehmen wie Ricola setzen bei ihrem Übersetzungsmanagement auf den Partner aus Reutlingen.

„Transline ist stark aufgestellt. Ich kann die Verantwortung beruhigt an eine jüngere Generation übertragen“, so Dr. Sturz.

Katja Schabert

Katja Schabert

Seit 2015 ist mit Katja Schabert eine erfahrene Managerin im Übersetzungsgeschäft an Bord. Die studierte Betriebswirtin, die selbst neben Englisch auch Russisch, Chinesisch und Französisch spricht, leitete zuvor die chinesische Niederlassung des Sprachdienstleisters Intermundos in Peking.

Nachdem sie bei Transline zunächst das Corporate Development und Controlling verantwortete, übernahm sie im Juli 2016 die Geschäftsführung der Transline Language Services GmbH & Co. KG. Seit April 2017 ist sie CEO der Transline Deutschland GmbH.

„Mein Ziel ist es, dass Transline dynamischer wächst als der Markt“, erklärt Schabert. Dazu gehören weitere Verbesserungen in Prozessmanagement und Qualitätssicherung, neue Büros in Köln und Berlin für mehr Nähe zu den Kunden sowie ein frisches Corporate Design. Auch weitere Akquisitionen zur Erschließung neuer Zielmärkte gehören zur Strategie.

Mehr zum Thema auf uepo.de

Weiterführender Link

[Text: Transline. Quelle: Pressemitteilung Transline, 2017-05-15. Bild: Transline.]

WordPress theme: Kippis 1.15