Pünktlich zur VdÜ-Jahrestagung in Wolfenbüttel: Literaturübersetzer-Website in neuem Gewand

Der Literaturübersetzerverband VdÜ hat wenige Tage vor Beginn seiner Jahrestagung in Wolfenbüttel die völlig neu gestaltete Website freigeschaltet. In einer kurzen Mitteilung heißt es: Mit dem 19. Juni geht die von Grund auf neu gestaltete und inhaltlich überarbeitete Website des VdÜ online, wie gewohnt aufzurufen unter literaturuebersetzer.de. Die bisherigen Inhalte … Weiter lesen

Bundestag beschließt: Anspruch auf Gebärdensprach-Dolmetscher künftig in allen Gerichtsverfahren

Gehörlose haben künftig bei Gerichtsverfahren jeglicher Art Anspruch auf einen Gebärdensprachdolmetscher während des gesamten Verfahrens. Die Kosten dafür hat die Staatskasse zu tragen. Dies hat der Deutsche Bundestag am 22.06.2017 mit den Stimmen der Großen Koalition durch Verabschiedung des „Gesetzes zur Erweiterung der Medienöffentlichkeit in Gerichtsverfahren und zur Verbesserung von … Weiter lesen

Übersetzerinnen Katharina Meyer und Lena Müller mit 9. Internationalem Literaturpreis ausgezeichnet

Die Übersetzerinnen Katharina Meyer und Lena Müller sowie der Autor Fiston Mwanza Mujila werden für den Roman „Tram 83“ und seine deutsche Erstübersetzung aus dem Französischen mit dem 9. Internationalen Literaturpreis für übersetzte Gegenwartsliteraturen ausgezeichnet. Fiston Mwanza Mujila erhält ein Preisgeld von 20.000 Euro, Katharina Meyer und Lena Müller teilen … Weiter lesen

Gelungener Auftakt: 150 Teilnehmer auf Plunet Summit 2017 – Erfahrungsaustausch rund ums Übersetzungsmanagement

Am 1. und 2. Juni 2017 fand in Berlin die erste internationale Plunet-Anwenderkonferenz „Plunet Summit“ statt. Zwei Tage lang tauschten sich 150 Kunden, Technologiepartner und Plunet-Experten über Erfahrungen und Arbeitsweisen rund um Plunet und erfolgreiches Translation Management aus. Neben spannenden Best-Practice-Vorträgen von Plunet-Anwendern und inspirierenden Podiumsgesprächen bestach der Summit insbesondere … Weiter lesen

BAMF-Präsidentin Jutta Cordt benötigt mehr christliche Dolmetscher für Asylverfahren

Für die Asylverfahren von Flüchtlingen, die zum christlichen Glauben übergetreten sind oder vorgeben, konvertiert zu sein, benötigt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) nach Angaben seiner Präsidentin Jutta Cordt (54) mehr christliche Dolmetscher. Die Sprachmittler müssten mit den Inhalten und den Fachbegriffen des christlichen Glaubens vertraut sein, was bei … Weiter lesen

„Wenn der König lacht“ – Radio-Feature über das Dolmetschen in der Psychotherapie

„Ohne sie geht es nicht. Weder im Krankenhaus noch vor Gericht oder in der Therapie: Dolmetscherinnen und Übersetzer sind vor allem seit 2015 bei Asylverfahren und Fluchtgeschichten gefragt wie nie zuvor. Dass sie nicht nur übersetzen, sondern tragfähige Brücken in andere Kulturen bauen, hat Christiane Timper in intensiven Gesprächen erfahren.“ … Weiter lesen

Straelener Übersetzerpreis 2017 geht an Literaturübersetzer Frank Heibert, Hinrich Schmidt-Henkel und Thomas Weiler

Die Literaturübersetzer Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel wurden mit dem Straelener Übersetzerpreis 2017 der Kunststiftung NRW ausgezeichnet. Der Förderpreis ging an Thomas Weiler. 25.000 Euro für Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel Der mit 25.000 Euro dotierte Straelener Übersetzerpreis wurde am 13. Juni 2017 im Europäischen Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK Straelen) … Weiter lesen

Hamburger Ämter zahlen Dolmetschhonorare zwischen 18,68 und 75,00 Euro – Senat antwortet auf Anfrage der CDU

Im Hamburg hatte die Gesellschaft für politische Bildung e.V. die Abgeordneten der Bürgerschaft darauf aufmerksam gemacht, dass Dolmetscher, die von den Jugend- und Sozialämtern oder Schulen der Stadt beauftragt werden, eine Bezahlung „weit unter Tarif“ erhalten. Die Gesellschaft für politische Bildung und ihr Hauptakteur Reinhard Pohl sind im norddeutschen Raum … Weiter lesen

Bundesfinanzhof meint: Zukauf von Fremdübersetzungen führt zur Gewerblichkeit der Übersetzungstätigkeit

Eine Personengesellschaft, die ihren Kunden im Rahmen einheitlicher Aufträge regelmäßig und in nicht unerheblichem Umfang Übersetzungen auch in Sprachen, die ihre Gesellschafter nicht selbst beherrschen, liefert, ist gewerblich tätig, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 21. Februar 2017 VIII R 45/13 entschieden hat. Im Streitfall fertigte die Klägerin – … Weiter lesen

WordPress theme: Kippis 1.15