Kevin Quirk vom norwegischen Übersetzerverband NFF ist neuer FIT-Präsident – Nächster Weltkongress auf Kuba

FIT-Versammlung

Blick in den Versammlungssaal bei der Wahl zum nächsten Austragungsort.

Der englische Muttersprachler Kevin Quirk vom norwegischen Übersetzerverband NFF (Norsk Faglitterær forfatter- og oversetterforening) ist neuer Präsident der FIT. Der bisherige Vizepräsident wurde auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des Weltdachverbandes der Übersetzerverbände im australischen Brisbane gewählt.

Kevin Quirk

Kevin Quirk nimmt die Wahl zum FIT-Präsidenten an.

Quirk löst Dr. Henry Liu ab, der 2014 in Berlin zum FIT-Präsidenten gewählt worden war. Der Gerichts- und Konferenzdolmetscher mit chinesischen Wurzeln und Wohnsitz in Neuseeland hatte in den vergangenen drei Jahren überaus eifrig über die Sozialen Medien kommuniziert.

Einziger deutscher Vertreter im Rat der FIT bleibt Rainer Heard von der ATICOM, der dem obersten Führungsgremium des Weltverbandes seit 2011 angehört.

FIT-Weltkongress 2020 findet auf Kuba statt

Die Versammlung beschloss außerdem, dass der nächste Weltkongress der FIT im Jahr 2020 auf Kuba vom dortigen Übersetzerverband ACTI (Asociación Cubana de Traductores e Intérpretes) ausgerichtet wird.

Die kanadischen und russischen Verbände OTTIAQ und UTR hatten sich ebenfalls darum beworben, erhielten aber weniger Stimmen.

BDÜ für beste Website ausgezeichnet

Der BDÜ wurde von der FIT mit einem Preis für die beste Website der Mitgliedsverbände ausgezeichnet.

[Text: Richard Schneider. Quelle: Twitter. Bild: UTR, Henry Liu.]

WordPress theme: Kippis 1.15