Übersetzerzentrum auf Leipziger Buchmesse: Gastland Rumänien, Speeddating mit Lektoren und vieles mehr

Logo Leipziger BuchmesseAuch 2018 wird es auf der Leipziger Buchmesse wieder ein Übersetzerzentrum geben. Der bei der Organisation federführende Literaturübersetzerverband VdÜ hat jetzt das diesjährige Programm veröffentlicht.

Das Übersetzerzentrum soll mit verschiedenen Vorträgen und Diskussionsrunden auf das Schaffen der Literaturübersetzer hinweisen und darüber informieren. Darüber hinaus ist der Stand als Anlaufstelle und Ort des Austauschs und der Begegnung für alle am Literaturübersetzen interessierten Messebesucher gedacht.

Auch für junge Übersetzer, die mit einem Einstieg in das Literaturübersetzen liebäugeln, sind Buchmessen eine gute Gelegenheit, mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen, dem Berufsverband und Lektoren ins Gespräch zu kommen und erste Kontakte zu knüpfen.

Thematisch geht es in diesem Jahr in Leipzig um das literarische Netzwerken in Rumänien (Gastland), Dialoge im verminten Gelände der Politik und kreative Wege übersetzerischer Selbstkommentare. Es gibt ein Speeddating mit Lektoren, einen Translation-Slam und vieles mehr.

Nachfolgend die einzelnen Programmpunkte, die Sie weiter unten auch im Stundenplan-Format als PDF-Datei herunterladen können.

Leipziger Buchmesse

Leipzig im Frühjahr und Frankfurt im Herbst: Auf den beiden großen deutschen Buchmessen treffen sich Literaturübersetzer und ihre Auftraggeber.

Donnerstag, 15.03.2018

  • Begrüßung und Vorstellung des diesjährigen Programms des Übersetzerzentrums.
    Mit Patricia Klobusiczky (VdÜ), Aurélie Maurin (TOLEDO) und Maria Hummitzsch (Übersetzerzentrum).
  • Vorstellung der Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse (Übersetzung).
  • „Man übersetzt das nicht ungestraft“ – Was Texte beim „ungeschützten Verkehr“ mit Übersetzern machen. Christiane Körner, Nicola Denis, Ingo Herzke, Moderation: Isabel Bogdan.

Freitag 16.03.2018

  • „Außer sich“ – Ein Erfahrungsaustausch über das Übersetzen deutscher Literatur. Mit fünf Teilnehmern des Internationalen Übersetzertreffens. Moderation: Jürgen Jakob Becker. Veranstalter: Literarisches Colloquium Berlin. Gefördert von TOLEDO – ein Programm der Robert-Bosch-Stiftung und des Deutschen Übersetzerfonds, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, Goethe-Institut, S. Fischer Stiftung.
  • „Überraschungsgast (mit Krone)“ – Lesung und Gespräch mit dem Preisträger in der Sparte Übersetzung. Erst am Messedonnerstag werden wir erfahren, wer den Buchmessepreis für seine herausragende Übersetzung erhalten hat. Moderation: Thomas Hummitzsch.
  • „Anmerkung des Übersetzers“ – Kreative Wege, eigene Übersetzungen zu kommentieren. Mit Andreas Tretner und Cordula Hamschmidt (Int. Literaturpreis HKW). Moderation: Andreas Jandl.
  • „Breaking the Isolation“ – How do translators in Romania and elsewhere organize networks and other initiatives? Mit Lavinia Braniste (Rumänien), Martina Fernandez Polcuch (Argentinien). Moderation: Katy Derbyshire.

Abends:

  • „The Dead Ladies Show Special“ – Mit Florian Duijsens, Katy Derbyshire, Aurélie Maurin, Maria Hummitzsch. Ort: Moritzbastei.
  • Übersetzerempfang. Ort Moritzbastei.

Samstag 17.03.2018

  • „Aus Rumänisch mach Deutsch“ – Zum Übersetzen rumänischer Literatur. Mit Gerhardt Csejka, Dana Grigorcea. Moderation: Jan Koneffke. Gefördert von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.
  • „Dialog in vermintem Gelände“ – Übersetzer und Politik. Mit Dorota Stroińska und Larissa Bender. Moderation: Dr. Volker Weichsel. Veranstalter: Weltlesebühne e.V.
  • „Speeddating: Ich hätte da was für Sie“ – Übersetzungsprojekte in fünf Minuten verkaufen. Mit Marie-T. Cermann, Kordula Witjes, Heide Fruth-Sachs, Friederike Hofert, Christine Hengevoß. Lektoren: Jo Lendle (Hanser), Thomas Tebbe (Piper).

Sonntag 18.03.2018

  • Translation-Slam mit zwei Schülergruppen. Organisation: Franka Reinhart. Moderation: Thomas Weiler. In Kooperation mit dem Ernst-Klett-Verlag.

Veranstaltungsdaten

Die Leipziger Buchmesse findet vom 15. bis 18. März 2018 statt. Das Übersetzerzentrum befindet sich in Halle 4, Stand C500.

Weiterführende Links

[Text: Richard Schneider. Quelle: VdÜ. Bild: Leipziger Buchmesse, VdÜ.]

WordPress theme: Kippis 1.15