tekom lädt zur Frühjahrstagung nach Koblenz ein – Ausstellungsbesuch für 20 Euro möglich

Rhein-Mosel-Halle Koblenz

Die Frühjahrstagung der tekom findet dieses Jahr in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz statt.

Die tekom veranstaltet ihre Frühjahrstagung am 19. und 20. April 2018. Veranstaltungsort ist die Rhein-Mosel-Halle in Koblenz. Eingeladen sind Fachleute aus der technischen Kommunikation und angrenzenden Arbeitsbereichen.

Schwerpunktthema „Normen in Zeiten digitalen Wandels“

In Koblenz steht das Thema „Normen in Zeiten digitalen Wandels“ im Mittelpunkt. Vertieft wird es in 20 Vorträgen und einem Abschlusspodium. Im Vortragsprogramm wird zum Beispiel gezeigt, welche Normen aktuell überarbeitet werden und was Fachleute für die technische Kommunikation erwarten können. Ganz vorne steht dabei die 2. Version der ISO IEC IEEE 82079-1, mit Abstand eine der wichtigsten Normen für die technische Kommunikation.

Aber auch für die Softwaredokumentation sind neue Versionen geplant, dazu zählt die Normenreihe 2651. Weitere Vorträge beschäftigen sich damit, wie sich die Digitalisierung in Normen widerspiegelt, wie sich Normen richtig recherchieren lassen und wie die Qualität von Übersetzung und der Austausch von Terminologie mit Hilfe von Normen geregelt werden kann.

Fachvorträge und OpenLab

Zusätzlich zum Fokusthema finden Fachvorträge, Tutorials und Workshops statt. Sie gliedern sich in die Bereiche „Professionelle Sprache“, „Redaktionsmanagement“, „Erstellungsprozesse und -technologien“ sowie „Intelligente Informationen“.

Insgesamt 53 Experten konnten die Organisatoren gewinnen, darunter Yvonne Hofstetter, Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH in Zolling. Zum Start der Tagung hält sie am 19. April die Keynote „die Disruption des Rechts durch die Digitalisierung“. Darin zeigt die Juristin und Essayistin, wie sich unsere Umgebung durch künstliche Intelligenz verändert, welche Auswirkungen damit verbunden sind und wie es um Grundrechte und Werte bestellt ist.

Einen Tag später führt die tekom parallel zum Vortragsprogramm das OpenLab durch, bereits die vierte Unkonferenz auf einer Frühjahrstagung. Auch diesmal steht das OpenLab ganz im Zeichen des Engagements der Teilnehmer. Zum Beispiel können sie eigene Inhalte einbringen und sich mit den übrigen Teilnehmern austauschen.

Rhein-Mosel-Halle Koblenz (Innenaufnahme)

Fortbildungsveranstaltungen wie die tekom-Tagung eignen sich auch dazu, Kontakte zu Kollegen und Auftraggebern aufzubauen und zu pflegen.

Vorträge und Workshops für Übersetzer

Für Übersetzer dürften besonders die folgenden Vorträge und Workshops interessant sein:

  • Ilona Wallberg (beo Gesellschaft für Sprachen und Technologie mbH): Normenvorhaben ISO 21999 Qualitätssicherung und -bewertung beim Übersetzen – Modelle und Metriken
  • Ilona Wallberg: ISO 18587: Posteditieren maschinell erstellter Übersetzungen – Aufbau und Nutzen der Norm
  • Prof. Dr. Petra Drewer (HS Karlsruhe): Terminologische Grundsatznormung – für, gegen oder mit der Praxis?
  • Bettina Koch (Fasihi GmbH): ISO 17100 für freiberufliche Übersetzer – was bringt mir die Zertifizierung?
  • Nicole Sixdorf (oneword GmbH): Praxistauglichkeit der ISO 17100 bei der Lieferantenauswahl
  • Prof. Dr. Christoph Rösener (FTSK Germersheim): TBX 2.0 – Optimierung eines bewährten Austauschstandards für Terminologie
  • Dr. Claudia Klumpp (tekom): Normvorhaben Terminologie der technischen Kommunikation – Hilfe für die Praxis?
  • Katrin Marheinecke (text&form GmbH): Post-Editing maschineller Übersetzung (PEMT): Entwicklungen und Anforderungen
  • Jessica Oehmen (berns language consulting GmbH): Einbindung maschineller Übersetzung in den Erstellprozess von Displaytexten – ein Use Case
  • Paula Wionzek (berns language consulting GmbH): Der multilinguale Content-Prozess: An welchen Stellschrauben kann man drehen?
  • Jasmin Nesbigall (oneword GmbH): Terminologiedatenbanken entrümpeln
  • Stefanie Bartos-Scott, Nadège Bernard (Transline GmbH): Transkreation und User Experience in technischen Übersetzungen
  • Elisabeth Gornik (GORNIK translators for industry GmbH): Lost in Translation? Überschriften, Listenelemente, GUI-Labels normgerecht formulieren
  • Dr. Lars Vollert (Freiberufler): Kreatives Texten & Copywriting: Was technische Redakteure und Übersetzer können dürfen (Workshop)

Besuch der Begleitmesse mit 27 Ausstellern für 20 Euro möglich

Während der gesamten Frühjahrstagung zeigen Dienstleister und Softwarehersteller zahlreiche Branchenneuheiten und redaktionelle Dienstleistungen. Bislang haben sich 27 Unternehmen angemeldet, mehrheitlich stammen sie aus Deutschland.

Das Angebotsspektrum aus Software und Dienstleistungen erstreckt sich von Übersetzung und Terminologie über CAD, Ersatzteilkataloge, Content Management und technischer Redaktion bis hin zu Angeboten für die Aus- und Weiterbildung.

Aus der Übersetzungsbranche sind folgende Unternehmen vertreten: Acolada GmbH, Arakanga GmbH, Congree Language Technologies GmbH, Dolmetscheragentur24 GmbH, gds GmbH, Kaleidoscope GmbH, oneword GmbH, PTS GmbH, SDL plc.

Hinzu kommen Adobe Systems GmbH, DATACOPY publishing solutions GmbH, DOCUFY GmbH, Docware GmbH, Etteplan Deutschland GmbH, Expert Communication Systems
GmbH, Fischer Computertechnik fct AG, Gesellschaft für Technische Kommunikation – tekom e.V., kothes GmbH, Noxum GmbH, Ovidius GmbH, pgx software solutions gmbh, portamis Software GmbH, SCHEMA Gruppe, SolidLine AG, tecteam Gesellschaft für Technische Kommunikation mbH, TID Informatik GmbH.

Besucher, die nur die Ausstellung besuchen möchten, können eine Eintrittskarte vor Ort erwerben. Pro Tag kostet diese 20,00 Euro inkl. MwSt.

Für BDÜ- und ADÜ-Nord-Mitglieder gelten dieselben Konditionen wir für tekom-Mitglieder

Mitglieder von Übersetzerverbänden wie BDÜ und ADÜ Nord erhalten denselben Preisnachlass wie tekom-Mitglieder. Man muss also nicht tekom-Mitglied sein, um die Frühjahrstagung zu tekom-Mitgliederkonditionen besuchen zu können.

Alle Informationen zur Frühjahrstagung liefert das Programmheft, das auf der Website als PDF-Datei zur Verfügung steht. In gedruckter Form kann es über die Geschäftsstelle der tekom kostenfrei bezogen werden. Eine E-Mail an info@tekom.de genügt.

Kleine Frühjahrstagung an wechselnden Standorten, große Jahrestagung im Herbst in Stuttgart

Die an wechselnden Standorten stattfindende Frühjahrstagung, zu der 600 bis 700 Teilnehmer und knapp 30 Aussteller erwartet werden, ist die kleinere der beiden jährlich von der tekom organisierten Kongressmessen. Die stets in Stuttgart stattfindende große Jahrestagung im Herbst ist mit 4.500 Teilnehmern und 170 Ausstellern die weltweit größte Veranstaltung für technische Redakteure, Autoren, Übersetzer und Illustratoren.

Über tekom Deutschland

tekom-LogoDie Gesellschaft für technische Kommunikation (tekom Deutschland e.V.) ist der deutsche Fachverband für technische Kommunikation. Als größter Fachverband für technische Kommunikation in Europa repräsentiert tekom Deutschland rund 8.500 Mitglieder, die in der technischen Kommunikation oder in anderen Bereichen der Informationsentwicklung und des Informationsmanagements tätig sind.

Der Fachverband versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch, fördert die Aus- und Weiterbildung sowie die Professionalisierung seiner Mitglieder. Die Verbandsarbeit wird von 180 Ehrenamtlichen und zehn Mitarbeitern der Geschäftsstelle geleistet.

Weiterführende Links

[Text: tekom, ergänzt von Richard Schneider. Quelle: Pressemitteilung tekom, 2018-03-08. Bild: Koblenz-Kongress.]

WordPress theme: Kippis 1.15