Beliebteste Vornamen 2016: Marie und Elias lösen Sophie und Maximilian ab – Mohammed rückt von Platz 41 auf 26 vor

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hat die im Jahr 2016 in Deutschland am häufigsten vergebenen Vornamen ermittelt. Seit 1977 veröffentlicht sie diese Übersicht, die sich auf die Daten der deutschen Standesämter stützt. Teilgenommen haben dieses Mal ca. 650 Standesämter bundesweit und übermittelten insgesamt ca. 1.050.000 Einzelnamen. Damit sind etwa … Weiter lesen

„Ich bin da ganz bei Ihnen!“ – Wörterbuch der unverzichtbaren Bürofloskeln jetzt in dritter Auflage

Ihr Chef möchte, dass Sie sich beim nächsten Get-together weniger mit den Under-Performern batteln, sondern lösungsaffin die Message fokussieren? Sie sollen beim Kick-off gegenüber den Bedenkenträgern die diffizil-sensiblen Aftersales-Prozesse perspektivisch positionieren, um so sukzessive Synergieeffekte zu supporten? In diesem amüsant-ironischen Wörterbuch analysiert Hermann Ehmann augenzwinkernd den Geschäftsjargon der modernen Arbeitswelt, … Weiter lesen

Leser der Deutschen Sprachwelt wählen Miro Klose und Hamed Abdel-Samad zu „Sprachwahrern des Jahres“

Nach seinem Weltmeistertitel 2014 ist für Miroslav Klose die Auszeichnung zum „Sprachwahrer des Jahres 2016“ der nächste Titelgewinn. Das hat die in Erlangen vom Verein für Sprachpflege herausgegebene Zeitschrift „Deutsche Sprachwelt“ anlässlich der Leipziger Buchmesse bekannt gegeben. Auf den zweiten Platz kommt der aus Ägypten stammende Politikwissenschaftler und Autor Hamed … Weiter lesen

„Fake News“ gewinnt Wahl zum Anglizismus des Jahres 2016 klar vor „Darknet“, „Hate Speech“ und „Brexit“

Die Aktion „Anglizismus des Jahres“ hat soeben die Ergebnisse der Wahl zum Anglizismus des Jahres 2016 bekannt gegeben: 1. Fake News (Sieger und Publikumsliebling) 2. Darknet 3. Hate Speech 4. Brexit/-(e)xit 1. Fake News Das Wort „Fake News“ bezeichnete im Englischen schon Ende des 19. Jahrhunderts gelegentlich bewusste Falschmeldungen in … Weiter lesen

Sprachkritische Professorengruppe kürt „Volksverräter“ zum „Unwort des Jahres 2016“

Nach dem bereits verkündeten „Wort des Jahres“ 2016 (postfaktisch), dem „Schweizer Wort des Jahres“ (Filterblase), der „Gebärde des Jahres“ (Trump) und dem „Jugendwort des Jahres“ (fly sein) fehlte im Reigen der Wörter des Jahres nur noch das „Unwort“. Dieses wurde heute von der sprachkritischen Aktion „Unwort des Jahres“ bekannt gegeben. … Weiter lesen

Gesellschaft für deutsche Sprache wählt „postfaktisch“ zum Wort des Jahres 2016

Die Wörter des Jahres 2016 wurden am 9. Dezember 2016 von der Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) bekannt gegeben. Wie in den vergangenen Jahren wählte die Jury, die sich aus dem Hauptvorstand der Gesellschaft sowie den wissenschaftlichen Mitarbeitern zusammensetzt, aus diesmal rund 2.000 Belegen jene zehn Wörter und Wendungen, die … Weiter lesen

Ägrisch, Bokkie, Tüpflischeisser? Variantenwörterbuch des Deutschen jetzt auch mit Mennoniten- und Namibierdeutsch

„Ägrisch“ sagen die Rumäniendeutschen zur Stachelbeere. Für Mennoniten ist die Autobahn ein „Hochweg“. Namibier bezeichnen mitunter eine Ziege als „Bokkie“ – all dies und noch viel mehr steht im „Variantenwörterbuch des Deutschen“, das nun in zweiter, völlig neu bearbeiteter Auflage erschienen ist. Linguistikprofessor Ulrich Ammon von der Universität Duisburg-Essen (UDE) … Weiter lesen

Langenscheidt und Jury küren „fly sein“ zum Jugendwort des Jahres 2016

Die jährlich von Langenscheidt neu zusammengestellte, aber unabhängige 17-köpfige Jury aus Jugendlichen, Sprachwissenschaftlern, Pädagogen, Medienvertretern und einem Onlinebewerber hat am 18.11.2016 das „Jugendwort des Jahres“ bekannt gegeben. Aus einer online durch Einsendungen von Jugendlichen entstandenen Liste wurden zunächst fünf Ausdrücke herausgesucht, die in die engere Wahl kamen. Jugendwort des Jahres … Weiter lesen

„Sprache nicht verrenken!“ – FDP in Nordrhein-Westfalen kritisiert Gender-Wahn der rot-grünen Landesregierung

Die FDP-Fraktion im Landtag von Nordrhein-Westfalen hat am 31.10.2016 im Parlament einem Antrag eingebracht, der sich gegen einen gesetzlichen Zwang zu Formulierungen ausspricht, bei denen stets beide Geschlechter genannt werden. Die rot-grüne Landesregierung wird aufgefordert, darauf zu achten, dass die Anwendung der geschlechtergerechten Sprache verständlich bleibt und nicht übertrieben wird, … Weiter lesen

„Ich schöpfe ausschließlich aus der Sprache“ – VDS zeichnet Katharina Thalbach mit Jacob-Grimm-Preis aus

Zum 16. Mal wurde am 08.10.2016 in Kassel der Kulturpreis Deutsche Sprache verliehen. Die Schauspielerin Katharina Thalbach erhielt den mit 30.000 Euro dotierten Jacob-Grimm-Preis, mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache wurde das Internationale Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ des Rhein-Kreises Neuss geehrt, der Institutionenpreis Deutsche Sprache ging an das Projekt „DeutschSommer“ der Stiftung … Weiter lesen

WordPress theme: Kippis 1.15