Baden-Württemberg: Justizminister Wolf stellt Pilotprojekt für das Video-Dolmetschen in Gefängnissen vor

Baden-Württembergs „Minister der Justiz und für Europa“, Guido Wolf, hat am 17. Mai 2017 das Pilotprojekt für Video-Dolmetschen in baden-württembergischen Justizvollzugsanstalten (JVAs) vorgestellt. Wolf erläuterte das Projekt in der JVA Stuttgart-Stammheim gemeinsam mit dem im Ministerium zuständigen Projektleiter, Regierungsdirektor Hansjörg Bart, und dem Leiter der Justizvollzugsanstalt Stuttgart, Matthias Nagel. Weitere … Weiter lesen

Nach Zugentgleisung: Keine mehrsprachige Krisenkommunikation in Dortmund

Kurz war ich versucht, diesen Artikel mit „Uepo-Herausgeber nur knapp dem Tode entronnen“ zu überschreiben. Aber das wäre dann doch übertrieben gewesen. Denn ich saß nicht in dem gestern Abend entgleisten ICE, nahm aber dieselbe Strecke (Düsseldorf – Dortmund) einige Stunden später und hätte durchaus auch im Unglückszug sitzen können, … Weiter lesen

Berliner Start-up Aprilando präsentiert Dolmetschsystem „BabSi“ auf tekom-Tagung und ADÜ-Nord-Tagen

In den vergangenen Monaten wurden in den USA mit „Pilot“ von Waverly Labs, in Großbritannien mit „Clik“ von Mymanu, in Japan mit „ili“ von Logbar Inc. und in den Niederlanden mit „Travis“ Systeme vorgestellt, die zumindest für den touristischen Gebrauch maschinell dolmetschen können sollen. Jetzt kann auch Deutschland eine vergleichbare … Weiter lesen

Verena Laouari erklärt Grundprinzip der Notizentechnik für Dolmetscher

Für Dolmetscher ist die Notizentechnik ein wichtiges Werkzeug beim Konsekutivdolmetschen. Was es mit der Notizentechnik auf sich hat, wie sie funktioniert und warum sie bei jedem Dolmetscher anders aussieht, erklärt Verena Laouari in diesem Video. Laouari ist Diplom-Dolmetscherin und Übersetzerin für Spanisch und Italienisch (Uni Heidelberg) und lebt in Dortmund. … Weiter lesen

„Travis the Translator“: Schon wieder ein neues Dolmetschgerät – diesmal aus den Niederlanden

In den Niederlanden wird zurzeit unter dem Namen „Travis the Translator“ ein Dolmetschgerät entwickelt, das – falls es irgendwann einmal auf den Markt kommt – einfache Gespräche in 80 Sprachen dolmetschen können soll. Die Website des Herstellers findet sich unter der folgenden Adresse: www.travistranslator.com [Text: Richard Schneider. Quelle: YouTube.]

Weiberfastnacht und Rosenmontag: Bonner Polizei nimmt vorsorglich Dolmetscher mit auf Streife

„Alaaf! Am Wochenende starten die ersten Karnevalszüge und nächste Woche geht es in den Endspurt. Und damit die Jecken bedenkenlos feiern können, sind Ordnungsamt, Polizei, Dolmetscher und Jugendamt verstärkt im Einsatz.“ So leitet die Kölner Boulevardzeitung Express einen Artikel ein, der die Sicherheitsmaßnahmen für die bevorstehenden Karnevalsumzüge beschreibt. Warum nimmt … Weiter lesen

„Man sieht seine Klienten intellektuell in Unterwäsche“ – Ausführliches Interview mit Titos Dolmetscher Ivan Ivanji

In einem mehr als eineinhalbstündigen Gespräch in deutscher Sprache schildert Ivan Ivanji, der Dolmetscher des früheren jugoslawischen Staats- und Parteichefs Tito, sein Leben. Wir erfahren unter anderem, dass er Deutsch vom Kindermädchen der Familie lernte, dass er in zwei Konzentrationslagern saß, und dass Tito selbst ganz passabel Deutsch sprach. Mehr … Weiter lesen

Medizin- und Pharma-Spezialist mt-g will Dolmetschaktivitäten verstärken

Der auf medizinisch-pharmazeutische Übersetzungen spezialisierte Sprachdienstleister mt-g will seine Kapazitäten bei Dolmetschdienstleistungen ausbauen. Neben Übersetzungen und weiteren Sprachdienstleistungen sollen künftig vom Firmensitz in Ulm aus verstärkt auch Dolmetscheinsätze koordiniert werden. Dazu gehören alle gängigen Dolmetscharten des Simultan- und Konsekutivdolmetschens wie das Flüster-, Gesprächs- und Konferenzdolmetschen sowie Führungsdolmetschen für Werksführungen oder … Weiter lesen

AIIC beklagt fehlende Mindeststandards beim Dolmetschen in Asylverfahren

Die Association Internationale des Interprètes de Conférence (AIIC), Region Deutschland, hat zum Jahresende folgende Pressemitteilung herausgegeben, in der Vorschläge zur Behebung der Missstände beim Dolmetschen in Asylverfahren gemacht werden: Fehlende Standards der Verdolmetschung in Asylverfahren Seit dem Sommer 2015 und der Ankunft großer Zahlen von Flüchtlingen in Deutschland sind Dolmetscher … Weiter lesen

„Innovativer Ansatz, mehr Forschung nötig“ – Bertelsmann Stiftung evaluiert Videodolmetschen in Arztpraxen

Die Bertelsmann Stiftung hat das Pilotprojekt „Flüchtlinge verstehen“ begleitet und evaluiert. Die zentrale Erkenntnis: Der Ansatz ist innovativ, weil er Technologie nutzt, um eine bestehende Herausforderung zu lösen. Jedoch braucht es noch mehr Forschung, um Aussagen zur Wirkung, Effektivität und Effizienz von Sprachmittlung per Video zu treffen. Sprachbarriere neue Herausforderung … Weiter lesen

WordPress theme: Kippis 1.15