Für Fremdsprachenmanagement: Regensburger Klinik mit Bayerischem Gesundheits- und Pflegepreis ausgezeichnet

Die Regensburger Kinder-Uniklinik Ostbayern (KUNO) St. Hedwig hat im Zuge der Flüchtlingswelle ihr Fremdsprachenmanagement neu aufgestellt und nutzt nun das Videodolmetschsystem der SAVD GmbH. Dafür wurde sie am 05.07.2017 vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit dem „Bayerischen Gesundheits- und Pflegepreis 2017“ auszeichnet, der laut Ministerin Melanie Huml „der Gesundheits-Oscar … Weiter lesen

Berliner Start-up MedLango will auf Medizin spezialisierte Dolmetscher und Übersetzer vermitteln

Das Berliner Start-up MedLango versucht seit August 2015, über eine Online-Plattform Dolmetscher und Übersetzer für den medizinischen Bereich zu vermitteln. Auf der Website heißt es, es handle sich um „professionelle, medizinische Dolmetscher“. Diese seien „handverlesen, vereidigt, das Patientengeheimnis zu bewahren, und auf ihre interkulturellen, kommunikativen und sprachlichen Kompetenzen getestet“. Die … Weiter lesen

Weimar: Mehrgenerationenhaus baut Sprachmittlerpool mit 52 Laiendolmetschern auf

In Weimar haben sich nach einem Aufruf des Mehrgenerationenhauses 52 Sprachkundige – überwiegend Studenten – als Laiendolmetscher zur Verfügung gestellt. Sie trafen sich am 09.09.2015 zu einem Auftakttreffen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Die Thüringer Allgemeine schreibt: […] Flüchtlinge, Kindergärten, Schulen, Ämter oder Vermieter [können sich] ab sofort an … Weiter lesen

Kommunaler Integrationsdienst schlägt Alarm: Dolmetscherpool Leverkusen geht das Geld aus

In der rheinischen Industriestadt Leverkusen schlägt die stellvertretende Leiterin des Kommunalen Integrationsdienstes, Chiara Rudat, Alarm. Am 08.09.2015 erklärte sie gegenüber den Mitgliedern des Integrationsrats, dass die städtischen Mittel für das Modellprojekt Dolmetscherpool aufgebraucht seien und es aufgrund der Haushaltslage keine neuen mehr gebe. Ab 2016 müsse man die von der … Weiter lesen

Houda Droll hilft als Arabisch-Dolmetscherin in Notunterkunft für Flüchtlinge

Die Tageszeitung Mainpost porträtiert die gebürtige Tunesierin Houda Droll, die in Greußenheim bei Würzburg als Laiendolmetscherin in einer Notunterkunft für Flüchtlinge hilft. Die heute 40-jährige folgte 2001 ihrer deutschen Urlaubsliebe nach Deutschland, ist also bestens mit beiden Kulturen vertraut. Trotz idealer Bedingungen war aber auch für sie die Eingewöhnung im … Weiter lesen

Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern warnt vor falschen Dolmetschern

In jüngster Zeit kommt es immer häufiger vor, dass Flüchtlingen und Asylsuchenden auf der Straße vor Unterkünften, an zentralen Plätzen, vor Bahnhöfen usw. Dolmetscherdienste gegen Entgelt angeboten werden. Dies sei jedoch möglicherweise Schwarzarbeit und daher nicht zu empfehlen, warnt der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. Zudem könne in diesen Fällen nicht für … Weiter lesen

Murnau: Ehemaliger Patient aus Kuwait verprügelt Krankenhausdolmetscher

In der Berufgenossenschaftlichen Unfallklinik Murnau (Bayern) haben ein ehemaliger Patient aus Kuwait und dessen Begleiter einen aus Tunesien stammenden Arabisch-Dolmetscher des Krankenhauses verprügelt. Der Dolmetscher wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Im Polizeibericht wird der Vorfall wie folgt geschildert: Am Freitag, 14.08.15 gegen 11:00 Uhr, begab sich ein 47-jähriger kuwaitischer … Weiter lesen

Flüchtlinge: Krankenhäuser sind überfordert – Heiner Garg: „Es fehlt überall an Dolmetschern“

Die Krankenhäuser in Schleswig-Holstein können viele Asylbewerber nicht angemessen behandeln, weil Diagnose und Therapie oft auf Unterstützung durch Dolmetscher angewiesen sind. „Es fehlt überall an Dolmetschern, besonders nachts und an den Wochenenden“, kritisierte der frühere schleswig-holsteinische Gesundheitsminister und FDP-Landeschef Heiner Garg. Die Freien Demokraten fordern die Landesregierung deshalb zum unverzüglichen … Weiter lesen

Flüchtlinge: Laiendolmetscher erhalten in Berlin 13 Euro pro Stunde – Boom geht an Berufsdolmetschern vorbei

Die Bundesregierung rechnet für das Jahr 2015 mit rund 450.000 Flüchtlingen. Zur Erfassung und Verwaltung des Zustroms sind die Behörden auf Dolmetscher angewiesen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe werden jedoch fast ausschließlich Laiendolmetscher herangezogen. Die Saarbrücker Zeitung berichtet über die aus Syrien stammende Kunststudentin Natalia Ali, die in ihrer Freizeit für … Weiter lesen

100.000 Euro pro Jahr: Hamburg übernimmt Dolmetscherkosten für Steffi Grafs Flüchtlingsambulanz

Die Flüchtlingsambulanz des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ist ein Projekt der von der ehemaligen Tennisspielerin Steffi Graf gegründeten Stiftung Children for tomorrow. In ihr werden traumatisierte junge Flüchtlinge versorgt. Der Hamburger Sozialsenator Detlef Scheele hat nun erklärt, dass die Stadt bereit ist, die Dolmetschkosten der Einrichtung zu übernehmen: „Die Flüchtlingsambulanz leistet … Weiter lesen

WordPress theme: Kippis 1.15