ESC 2018 in Portugal: Wieder mehr Beiträge in Landessprache, aber Moderation nur noch auf Englisch

Das in den letzten Jahren und Jahrzehnten beim Eurovision Song Contest (ESC) zu beobachtende Sprachensterben hat sich 2018 in Portugal nicht weiter fortgesetzt. Es ist sogar eine leichte Trendumkehr zu beobachten. Im Vorjahr in der Ukraine hatten sage und schreibe 21 von 26 Teilnehmerländern des Finales ihre Musiktitel auf Englisch … Weiter lesen

Italien: Consiglio di Stato entscheidet, dass ausschließlich englischsprachige Studiengänge verfassungswidrig sind

In Italien hat der Consiglio di Stato (Staatsrat), dessen Aufgaben teils mit dem Bundesverwaltungsgericht, teils mit dem Bundesministerium der Justiz vergleichbar sind, am 29. Januar 2018 entschieden, dass Studiengänge, die ausschließlich und gänzlich in einer Fremdsprache angeboten werden, verfassungswidrig sind. Die „Internationalisierung“ der Hochschulen dürfe die italienische Sprache nicht zugunsten … Weiter lesen

Sprache ist nicht gleich Sprache – Unterschiedliche Anforderungen an Übersetzungsprozess

Würde man einen Autohändler nach dem Preis eines Autos fragen, ohne auf weitere Einzelheiten einzugehen, dann würde man bestenfalls auf Verwunderung stoßen. Bei Sprachen verhalten wir uns aber oft so, als ob eine Übersetzung ins Französische nicht viel anders als eine Übersetzung ins Ungarische wäre. Das ist natürlich verständlich, denn … Weiter lesen

„Auf Verschiedenheit der Sprachen beruht das Mangelhafte aller Übersetzungen“ – Schopenhauer zu Übersetzungen

Wie viele andere große Denker hat sich auch der Philosoph Arthur Schopenhauer (1788 – 1860) in einigen seiner Werke zum Thema Übersetzungen und Sprache geäußert. Privat war Schopenhauer ein griesgrämiger Eigenbrötler, eingefleischter Junggeselle und bekennender Weiberfeind. Das tut der Schärfe seiner Gedanken aber keinen Abbruch. Schopenhauer wirkte vor allem in … Weiter lesen

Donald Trump: Sprachwissenschaftlerin Jennifer Sclafani analysiert Sprachmuster und Gestik

 Jennifer Sclafani, Sprachwissenschaftlerin an der Georgetown University in Washington, analysiert im Gespräch mit der Washington Post die Sprache und Gestik des amerikanischen Präsidenten Donald Trump – nüchtern, sachlich und ohne moralische oder politische Wertung. Der für Trump typische reduzierte Wortschatz, der einfache Satzbau, Gedankensprünge und die redundante Hervorbringung von … Weiter lesen

„Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf!“ – Langer Abend der Sprache auf fünf Etagen mit 100 Akteuren in Berlin

1929 schreibt Kurt Tucholsky alias Peter Panter in einer seiner berühmten Glossen: „Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf!“ Aber können Worte wirklich die Welt verändern? Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) beleuchtet am 20. Januar 2018 einen Abend lang unter der Überschrift „Ist Sprache eine Waffe?“ diese und weitere … Weiter lesen

Warum selbst die Linken ein konservatives Wahlprogramm haben – Congree hat Wahlprogramme der Parteien analysiert

Am 24.09.2017 finden die deutschen Bundestagswahlen statt. Wissen Sie schon, wen Sie wählen? Wenn nicht, ist es hilfreich, einen Blick in die Wahlprogramme der kandidierenden Parteien zu werfen. Diese findet man auf den Websites der jeweiligen Parteien. Als Software-Hersteller im Bereich der Content-Optimierung hat sich die Congree Language Technologies GmbH … Weiter lesen

Unwissenschaftlich, aber amüsant: Tom Wolfes „Das Königreich der Sprache“

Am Anfang war das Wort, aber wo kam es her? In den vergangenen 150 Jahren wurden von der Entdeckung des Penizillins über die Entschlüsselung der menschlichen DNS bis zum Nachweis des Higgs-Bosons kolossale Fortschritte gemacht. Doch an einer der drängendsten Fragen der Menschheitsgeschichte – Wo liegt der Ursprung der menschlichen … Weiter lesen

„Sprachen“ – Gaston Dorren erklärt, warum wir sprechen, was wir sprechen

Wieso sind die Holländer wahre Könige des Genderbendings? Warum klingt Spanisch wie ein Maschinengewehr? Was haben Sepp und Ferrari gemeinsam? Und weshalb ist Litauen der beste Ort, um den Ursprung der europäischen Sprachen kennenzulernen? Gaston Dorren erklärt in seinem Buch „Sprachen“, warum wir sprechen, was wir sprechen. In kurzweiligen Kapiteln … Weiter lesen

„Diese Kanzlerin braucht ÜbersetzerInnen“ – taz kritisiert verschwurbelte Rhetorik von Angela Merkel

Viel wird dieser Tage über die schlichte Sprache von US-Präsident Donald Trump gelästert – von Journalisten ebenso wie von Übersetzern und Dolmetschern. Dessen Wortschatz sei klein, die Aussage sei oft vage und werde redundant vorgetragen. Das führe besonders bei Übertragungen in andere Sprachen zu Verständigungsproblemen. Allenthalben trauert man seinem Vorgänger … Weiter lesen

WordPress theme: Kippis 1.15