Existenzgründung: Unternehmerisches Denken

„Der Vorgang einer Existenzgründung ist an sich schnell erledigt. Mehr Zeit benötigt der angehende Unternehmer für Konzeption und Wirtschaftlichkeit. Letztlich hängt alles von der Frage ab, ob das Konzept auf lange Sicht tragfähig ist. Stehen Sie davor, ein eigenes Unternehmen auf die Beine zustellen, dann haben wir für Sie eine Reihe wertvoller Tipps zusammengestellt, vom Businessplan über Partnerschaften bis zur Beschäftigung von Mitarbeitern.“ So beginnt ein länger Artikel von Ursula Vormwald, den Sie auf der tekom-Website in voller Länge aufrufen können.

Das Fazit der Autorin: „Es wurde noch kein Mensch als Unternehmer geboren. In diese Aufgabe wächst man hinein. Dabei sind manche Menschen stärker zum Unternehmer geeignet als andere. Sein eigener Chef zu sein hat Vorteile und Nachteile, es kann Spaß machen oder belastend sein. Treffen Sie deshalb die Entscheidung für oder gegen eine Existenzgründung in aller Ruhe – dann jedoch zu 100 Prozent.“

Link zum Artikel
Erfolgreich in eigener Sache

Zur Person Ursula Vormwald
Ursula Vormwald Betriebswirtin, zertifizierte Change Managerin und Personal Coach. Seit 2006 ist sie selbstständig und hat sich auf Zeit-, Selbst- und Changemanagement spezialisiert. Sie trainiert und unterstützt Führungskräfte, Selbstständige und Angestellte. Als Expertin steht sie Existenzgründern mit Rat und Tat für das geplante Vorhaben zur Verfügung.

www.uv-business.de

[Text: Jessica Antosik. Quelle: technische kommunikation 1/2011 . Bild: Ursula Vormwald.]

WordPress theme: Kippis 1.15