Bundesweit einmalig: Fernstudium zum „staatlich geprüften Übersetzer“

AKADWer Fremdsprachen liebt und das Übersetzen zu seinem Beruf machen will, kann bei AKAD nebenberuflich attraktive und anerkannten Abschlüsse erreichen: Vom kompakten Fernkurs bis zum kompletten Hochschulstudiengang bieten AKAD-Hochschulen und -Kollegs in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch die unterschiedlichsten Weiterbildungsmöglichkeiten. Bundesweit einmalig sind die AKAD-Lehrgänge, die im Fernstudium in 24 Monaten auf das Examen zum staatlich geprüften Übersetzer vorbereiten.

Volle Auftragsbücher im Übersetzungsbüro

Der Berliner Christian Bartel hat die Prüfung zum „staatlich geprüften Übersetzer in Englisch“ abgelegt und danach den Schritt in die berufliche Selbstständigkeit gewagt − erfolgreich: „Meine Auftragsbücher sind so voll wie nie zuvor. Für mich hat sich diese Weiterbildung überaus bezahlt gemacht“, sagt Bartel. „Der AKAD-Lehrgang hat mir die Fähigkeiten und Fertigkeiten vermittelt, die man benötigt, um die staatliche Übersetzerprüfung gut zu bestehen.“

Wer die Mittlere Reife besitzt, kann sich bei AKAD für den Fernlehrgang zum Staatlich geprüften Übersetzer anmelden. Eine andere Möglichkeit für Interessenten mit Abitur sind die Fernstudiengänge zum Diplom-Wirtschaftsübersetzer oder Bachelor of Arts in International Business Communication, die an den AKAD-Hochschulen angeboten werden.

Erfolgreiche Verbindung: Sprachkenntnisse plus BWL

Cornelia Graf-ChmielCornelia Graf-Chmiel (Bild), die das Fernstudium zur Diplom-Wirtschaftsübersetzerin Französisch absolviert hat, schätzt besonders die Verbindung aus vertieften Sprachkenntnissen und betriebswirtschaftlichem Know-How. „In meinem Job kann ich sowohl meine Qualifikation als Übersetzerin als auch spezielle BWL-Kenntnisse aus dem AKAD-Studium anwenden“, sagt die Wahl-Berlinerin, die seit ihrem Studienabschluss bei dem Medizingerätehersteller MAICO Diagnostics arbeitet. Zum Einsatz kommen ihre Kompetenzen zum Beispiel bei der Organisation von Messen im In- und Ausland und der Gestaltung des mehrsprachigen Internetauftritts ihres Arbeitgebers. Graf-Chmiel bewertet die Studienform – Fernstudium mit Präsenzanteilen − im Rückblick positiv: „Sehr gefallen hat mir bei den Seminaren der praxisorientierte Unterricht.“

Denn sowohl im Fernstudium Wirtschaftsübersetzen als auch im Lehrgang zum staatlich geprüften Übersetzer werden die schriftlichen Lektionen von Audio-Medien und mehreren intensiven Blockseminaren begleitet. Diese Lernform lässt sich vom Teilnehmer flexibel handhaben und ist speziell auf die Bedürfnisse Berufstätiger zugeschnitten. Die Lehrgangsinhalte betreffen alle Facetten der jeweiligen Sprache, von der Landeskunde über das Verhandlungsdolmetschen und Stegreifübersetzen bis hin zu Fachkenntnissen in Wirtschaft und Wirtschaftssprache.

Im Job mit gutem Englisch punkten

Neben den kompletten Lehr- und Studiengängen bietet AKAD-Kolleg ein breites Spektrum an Fernkursen in Englisch, Französisch und Spanisch an: Auch wer Sprachen nicht zum Hauptberuf macht, kann im Job von besseren Sprachkenntnissen profitieren − so wie Gabriele Altmann, Assistentin bei der Messe Hannover: „Wir haben viel mit ausländischen Kollegen und Ausstellern zu tun und unsere Einheitssprache ist Englisch“, sagt sie, „da muss man sich einfach sinnvoll auf Englisch unterhalten können ohne herumzustottern und nach Worten zu suchen.“

Kostenlose Beratungshotline: 0800 22 55 888
beratung@akad.de
www.akad.de

[Text: Heike Wienholz. Quelle: Pressemitteilung AKAD, 2012-02-20. Bild: AKAD.]

WordPress theme: Kippis 1.15