„Globalisierung braucht Verständigung“ – Multimediapräsentation zum Simultandolmetschen

Blick auf die offenen Dolmetschkabinen im Nürnberger Gerichtssaal: vorne das englische Dreierteam, hinten die französischen Dolmetscher.

Bei den Nürnberger Prozessen erprobt, entwickelte sich das Simultandolmetschen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem elementaren Kommunikationsmittel der internationalen Gemeinschaft. Am 2. Juni 2013 nehmen Sie Schauspieler und Präsentationen mit auf eine multimediale Zeitreise von den Nürnberger Prozessen nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis in die Gegenwart zum Europäischen Patentamt und den Vereinten Nationen.

Die Veranstaltung findet im Schwurgerichtssaal 600 im Justizgebäude Nürnberg statt und wird in deutscher und englischer Sprache mit Simultanverdolmetschung durchgeführt. Es besteht jeweils die Möglichkeit zur Besichtigung der Dolmetscherkabinen und zu Gesprächen mit den Dolmetschern.

Referenten:

  • Ute Kirstein, München, AIIC, Leiterin Sprachendienst, Europäisches Patentamt.
  • Evelyn Moggio, Genf, AIIC, Konferenzdolmetscherin bei den Vereinten Nationen in Genf.
  • Prof. Klaus Ziegler, Konferenzdolmetscher und Professor für Übersetzen und Dolmetschen an der Hochschule für Angewandte Sprachen in München (SDI München).

„Globalisierung braucht Verständigung – Simultandolmetschen wird unentbehrlich“, Sonntag, 2. Juni 2013, 18.30 Uhr im Schwurgerichtssaal, Bärenschanzstraße 72, Nürnberg. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Platzkarten sind an der Kasse des Memoriums Nürnberger Prozesse erhältlich oder können unter Telefon 0911 321-79372 reserviert werden. Reservierte Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden. Einlass ist um 18 Uhr.

AIIC-Veranstaltungsreihe „Ein Prozess – vier Sprachen

„Ein Prozess – vier Sprachen. Der Durchbruch des Simultandolmetschens und die Folgen“ ist eine Veranstaltungsreihe des Memoriums Nürnberger Prozesse und des Internationalen Verbandes der Konferenzdolmetscher AIIC unter Beteiligung des Bundesverbandes der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) und der European Legal Interpreters and Translators Association (EULITA).

Eine Übersicht über das Gesamtprogramm der Veranstaltungsreihe bietet der als PDF-Datei abrufbare Prospekt “Ein Prozess – vier Sprachen: Der Durchbruch des Simultandolmetschens und die Folgen“.

Mehr zum Thema auf uepo.de

2013-04-25: “Ein Prozess – vier Sprachen”: AIIC-Veranstaltungsreihe zum Durchbruch des Simultandolmetschens

2010-11-20: Nürnberger Prozesse: Nach 65 Jahren Gedenkstätte eingerichtet

[Text: Angela Drösser. Quelle: Pressemitteilung AIIC, 2013-05-28. Bild: National Archives, USA, zur Verfügung gestellt von AIIC und Memorium Nürnberger Prozesse.]

WordPress theme: Kippis 1.15