Localization World 2014 in Dublin mit Schwerpunktthema „Disruptive Innovation“

Localization World„Disruptive Innovation“ – dieses Motto steht über der diesjährigen Localization World. Sie findet vom 4. bis 6. Juni 2014 in Dublin statt und versammelt als führende Konferenz rund um die internationale Produkt- und Unternehmenskommunikation mit begleitender Ausstellung Entscheider, Kommunikationsverantwortliche, Sprachdienstleister und Technologieanbieter im Convention Centre.

Mit Anwendervorträgen, Trendberichten und Diskussionen geben Experten Einblicke in ihre Wissensgebiete und vermitteln den Teilnehmern Ideen, wie sie den allgegenwärtigen Wandel annehmen und davon profitieren können.

Ulrich Henes

Ulrich Henes

Disruptive Innovationen sind Erfindungen, die eine etablierte Technologie, ein bestehendes Produkt oder bestehende Dienstleistungen verdrängen. Davon wird auch die Produkt- und Unternehmenskommunikation beeinflusst. „Die Erkenntnis, dass hervorragende Lokalisierung von Produkten und Dienstleistungen ein entscheidender Faktor auf dem Weg zum weltweiten Erfolg ist, gewinnt jedes Jahr an Akzeptanz. Was in der IT-Branche begonnen hat, wird nun auch von vielen anderen Branchen wie Lebensmittel, Reise und Automobil begrüßt“, sagt Ulrich Henes, Gründer des Localization Institute in den USA und Mitausrichter der Localization World.

Der Eröffnungsvortrag von Trend- und Zukunftsforscher Magnus Lindkvist am 5. Juni und das Keynote-Panel unter dem Motto „Keep Calm and Carry On“ am 6. Juni beleuchten die Hintergründe.

Um die Besucher mit ihren unterschiedlichen Ansprüchen über die verschiedenen Branchen hinweg optimal anzusprechen, ist das Programm in neun Bereiche aufgegliedert. Das Gebiet „Advanced Localization Management” beispielsweise gilt als Herz der Localization World und liefert weitere Informationen über Trends, Prozesse, Technologien und Einflüsse, die die Welt der Lokalisierung prägen. Das inhaltliche Spektrum reicht von Kernkompetenzen bis hin zu speziellen Slots, die ausgewählte Themen vertiefen.

Gleich nach der Eröffnung am 5. Juni referieren Juliet Elliott, Service Owner, Marketing Translation Service bei SAP, und Hajo von Kracht, Senior Director Marketing Localization bei SAP, über das Gewinnen von Effizienzvorteilen im Bereich Marketing-Lokalisierung. Dabei spielen Content-Effizienz und Prozess-Effizienz eine Rolle. In einem weiteren Vortrag erklären Nataly Kelly, VP Marktentwicklung bei Smartling, und TAUS-Gründer Jaap van der Meer, wie sich Übersetzungstechnologie von der Ära der Evolution zur Ära der Konvergenz entwickelt, in der Übersetzungen in allen Apps, Geräten und Bildschirmen eingebettet sein werden.

Die IBM-Projekt-Manager Micky Chiang und Han Sheng Liang führen die Teilnehmer auf den Weg zur Lokalisierung, bevor eine Panel-Diskussion den Tag beschließt. Rahel Anne Bailie, Chefin von Intentional Design, Diana Ballard, Sales & Marketing bei der Logos Group, Lucie Hyde, Leiterin des europäischen Content-Teams bei eBay, Ann Rockley, Gründerin und Präsidentin von The Rockley Group, sowie Buddy Scalera, SVP Multichannel Content Strategy bei Ogilvy CommonHealth Worldwide, sprechen unter Moderation des international anerkannten Content-Strategen Scott Abel darüber, wie sich die Lokalisierung auf den Prozess der Entscheidungsfindung auswirkt, der zu einer Content-Strategie führt.

Am zweiten Tag der Localization World erhalten die Besucher eine umfassende Darstellung, wie LinkedIn seine zentralen Übersetzungsprozesse steuert und über geeignete Tools und Plattformen die Performance steigern konnte. Die Präsentation wird durchgeführt von Talia Baruch, Senior Manager International Products bei LinkedIn, und Masha Buka, die an der russischen Seite des webbasierten sozialen Netzwerks maßgeblich beteiligt war.

Ein weiteres interessantes Highlight dürfte der Vortrag von Siobhán Harding, senior internationalization program manager bei Microsoft sein. Sie zeigt auf, wie das Softwareunternehmen es geschafft hat, 48 unterschiedliche Sprachversionen, die etwa alle 4 Monate aktualisiert wurden, auf 106 Sprachvarianten auszuweiten mit wöchentlichem und für die USA einheitlichem Erscheinungsrhythmus.

Runde Tische und Arbeitsgruppen runden Programm ab

Am Vortag der Localization World finden wieder zahlreiche Roundtables und Workshops statt. So können die Teilnehmer beispielsweise wählen zwischen einem Roundtable zu Life Sciences Business – der an die Veranstaltung in den vergangenen Jahren anknüpft –, einem Roundtable zur Lokalisierung von Spielen oder einem Workshop, in dem es um das Qualitätsmanagement bei Übersetzungen geht.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.localizationworld.com

[Text: Nicole Körber. Quelle: Pressemitteilung The Localization Institute, 2014-05-04. Bild: The Localization Institute.]

WordPress theme: Kippis 1.15