Sächsisch-Kurs an Universität Leipzig

Abenteuer FernostMitte November bot die Universität Leipzig Erstsemester-Studenten einen Sächsischkurs für Anfänger an. Die „Erstis“ verstehen anfangs nämlich nur Bahnhof, wenn sie nach Sachsen kommen. „Wir haben überlegt, was man braucht, um den jungen Menschen einen guten Einstieg ins Studium zu ermöglichen“, sagt die Projektkoordinatorin der „FernOst“-Kampagne, Nancy Beyer. Und so fand der Kurs in diesem Jahr seit 2009 bereits zum dritten Mal statt. Die Teilnehmer haben viel über die Sachsen und ihre Herzlichkeit erfahren und über deren Art, offen auf andere Menschen zuzugehen. Die Kampagne richtet sich insbesondere an Westabiturienten und soll das Studium in Ostdeutschland bzw. in Leipzig attraktiver gestalten.

Hintergrund
Die aktuellen Zahlen der Studienanfänger aus den alten Bundesländern zeichnen die Erfolgslinie der Kampagne aus dem letzten Jahr fort: Statt der etwa 350 bis 400 Studienanfänger der letzten Jahre haben sich zum Wintersemester 2010/11 aktuell rund 800 Studienanfänger aus den alten Bundesländern für ein Studium an der Universität Leipzig entschieden.

Das Gesamtkonzept „Abenteuer FernOst – Leipziger Freiheit erleben“ wurde von 15 Studierenden der Kommunikations- und Medienwissenschaft unter Leitung von Professor Ansgar Zerfaß zusammen mit der Zentralen Studienberatung und der Öffentlichkeitsarbeit der Universität Leipzig entwickelt. Die Universität gewann damit im Mai 2009 den ersten Preis im Wettbewerb „Schneller ins Studium“ der Hochschulinitiative Neue Bundesländer. Das Konzept wird seit Anfang Juli 2009 an der Universität Leipzig im Rahmen der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und den ostdeutschen Bundesländern initiierten Dachkampagne „Studieren in Fernost“ umgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

[Textzusammenstellung: Jessica Antosik. Quelle: Pressemitteilung Universität Leipzig. Abenteuer FernOst. Bild: Abenteuer FernOst.]

WordPress theme: Kippis 1.15