Peinlicher Fehler bei Übersetzung von Grimms Märchen ins Chinesische

Eine neue Auflage des Grimm Märchens Schneewittchen und die sieben Zwerge wurde in China schnell wieder aus den Regalen genommen. Dummerweise hat der Verlag eine pornografische Variante des weltbekannten Märchens übersetzen lassen. In dem japanischen Ausgangstext hat Schneewittchen u.a. Geschlechtsverkehr mit den sieben Zwergen. In Japan ist die Adaption klassischer Texte in erotische Inhalte durchaus üblich, jedoch auch dem Leser bewusst. „Wir konnten die deutsche Originalversion der Märchen der Gebrüder Grimm nicht finden. […] Also nahmen wir eine japanische Ausgabe und übersetzten diese“, entschuldigte sich ein Vertreter von China Media Time in der Zeitung Global Times. Anderen Berichten in chinesischen Medien zufolge stammt das Manuskript aus Japan, die chinesische Übersetzung jedoch aus Taiwan. Aufgeflogen ist der Fall nur, weil Yang Wuneng, Übersetzer einer früheren chinesischen Version der tatsächlichen grimmschen Märchen, ein Exemplar der pornographischen Version in die Finger bekam. Für den chinesischen Verlag war dies eine äußert unangenehme Angelegenheit.

[Text: Jessica Antosik. Quelle: german.china.org.cn, nordbayern.de, spreadnews.de, 12/2010.]

WordPress theme: Kippis 1.15